ADHS-Elterninitiative Burgwedel

ADHS-Initiative Burgwedel lädt zum Vortrag ein

Birgit Schröder
Birgit Schröder | am 19.09.2015

Hermann Städler referiert zum Thema „Bewegung macht Schule“

„Stark mit ADHS“ - Vortrag der ADHS-Elterninitiative

Birgit Schröder
Birgit Schröder | am 03.07.2015

Dr. Johannes Streif berichtet über positive Aspekte der ADHS

Vortrag zum Thema „ADHS und Asperger-Syndrom“

Birgit Schröder
Birgit Schröder | am 18.04.2015

Veranstaltung der ADHS-Elterninitiative Burgwedel

Vortrag „ADHS – von Anfang an anders“

Birgit Schröder
Birgit Schröder | am 05.05.2014

Plädoyer für die frühe Diagnostik von ADHS

Elterninitiative lädt zum Vortrag: ADHS wird erwachsen

Birgit Schröder
Birgit Schröder | am 05.09.2013

Der Weg in eine eigenverantwortliche Lebensgestaltung

„Stilles ADS“ - Vortrag bei der ADHS-Elterninitiative

Birgit Schröder
Birgit Schröder | am 06.06.2013

Einführung in die Besonderheiten der Träumervariante

Vortrag über Medien- und Computersucht

Birgit Schröder
Birgit Schröder | am 16.09.2012

Veranstaltung der ADHS-Elterninitiative Burgwedel

Vortrag: ADHS bei Kindern

Birgit Schröder
Birgit Schröder | am 16.04.2012

GROSSBURGWEDEL (bs). Die ADHS Elterninitiative Burgwedel lädt am Mittwoch, 18. April, um 19.30 Uhr zu einem Vortrag in die Seniorenbegegnungsstätte Burgwedel, Gartenstraße 10 in Großburgwedel, ein. Doris Morszeck-Groten referiert über ADHS bei Kindern und gibt Tipps für den Umgang mit ADHS-Betroffenen. Der Eintritt ist frei.

Ähnliche Themen zu "ADHS-Elterninitiative Burgwedel"

Treffen der ADHS-Initiative

Birgit Schröder
Birgit Schröder | am 01.04.2012

BURGWEDEL (bs). Das nächste Treffen der ADHS-Elterninitiative Burgwedel findet am Donnerstag, 5. April, um 20.00 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte Burgwedel, Gartenstraße 10, statt. Im Mittelpunkt stehen Erfahrungsaustausch und Selbsthilfe beim Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom.

ADHS-Elterninitiative lädt zum Vortrag

Birgit Schröder
Birgit Schröder | am 05.08.2010

Burgwedel: Seniorenbegegnungsstätte Burgwedel | ADHS und exzessive Nutzung digitaler Medien