Riesenschlange vor dem Apart-Hotel Sehnde - Alle wollen „Alex“ sehen

Lange Schlange vor dem Apart-Hotel Sehnde und geduldiges Warten auf ein Autogramm. (Foto: Dana Noll)
Sehnde: Apart Hotel Sehnde |

Ein Beitrag von Dana Noll - Vize-Superstar Alexander Jahnke gab seine erste Autogrammstunde daheim

SEHNDE (dno). Kreischalarm vor dem Apart Hotel in Sehnde! DSDS-Liebling Alexander „Alex“ Jahnke war in seine Heimat gekommen, um hier seine erste Autogrammstunde zu geben.
Bei 28 Grad Celsius harrten die – vor allem weiblichen – Fans am Nachmittag geduldig aus, um ein Selfie, ein Autogramm oder sogar eine Umarmung von dem Vize-Superstar zu bekommen.
Von den vor Ort verkauften T-Shirts mit dem Konterfei des Sängers gingen fün
Euro an die KGS Sehnde. Durch den Brand der Turnhalle verlor die Schule viele Musikinstrumente. „Mit dem Erlös können wir nun wieder die Bläserklasse ausstatten“, freute sich Michael Möllers, Fachbereichsleiter Musische Bildung an der KGS. Auch Oliver Habenicht, Geschäftsführer des Apart Hotel, betonte, die „Wichtigkeit von lokalem Engagement.“
Sympathisch, natürlich und ganz entspannt zeigte sich Alexander Jahnke seinen Fans und erfüllte geduldig jeden Wunsch. Diese Eigenschaften und natürlich seine ausdrucksstarke Stimme hatten den 30-jährigen aus Höver direkt ins Finale der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) getragen.
Woche für Woche zitterte die „Fanbase“ aus Sehnde mit „ihrem“ Alex. Das sprach sich bis nach Köln herum. „Ich habe über meine Eltern gehört, welche Unterstützung ich aus Sehnde bekomme, das war natürlich toll“, so Jahnke.
So wurde zum Finale nicht nur ein Public Viewing in der Höver Holcim-Kantine organisiert sondern für 50 Unterstützer ging es zuvor sogar mit dem passenden Fanshirt bekleidet auf Bustour - finanziert vom Apart Hotel - nach Köln. Darunter mitglieder des TSV Höver, bei dem Alex und sein Bruder Christian bereits als Minis beim Kinderturnen aktiv waren, der Feuerwehr Höver und auch der KGS Sehnde.
Daumen drücken und Dauer-Anrufe brachten dem „Songpoeten“, wie er von RTL getauft wurde, zahlreiche Stimmen und am Ende den 2. Platz. Man munkelt, wäre Publikumsliebling Alphonso nicht zurückgeholt wurden, hätte Alex auf dem Siegertreppchen gestanden.
„Wir verstehen uns alle super und alle hatten es verdient. Es war eine tolle Zeit. Schade, dass es vorbei ist, es gab so viele schöne Momente“, so Alexander Jahnke, „das Duett mit Maria oder die Zeit in Dubai waren ganz besonders.“
Jetzt geht es für die Top 10 mit dem Vorjahresgewinner Prince Damien im Juni auf große Promo-Tour quer durch Deutschland. 19 Konzerte mit jeweils zweieinhalb Stunden Programm! Vorgesehen ist auch, dass Alexander beim diesjährigen Höverschen Schützenfest, wenn auch nur als Ehrengast (siehe auch Seite 13), mit dabei ist.