Junggesellen in Bolzum spenden an Kirche und Kita

Ein Beitrag von Dana Noll - Erlös des Fastnachtsumzuges bleibt wieder im Ort

BOLZUM (dno). Auch in diesem Jahr ging schon fast traditionell der Erlös aus dem Fastnachtsumzug der Junggesellschaft Bolzum an die örtliche Kindertagesstätte, getreu dem Motto „Aus Bolzum für Bolzum“.
Einen Scheck über 350 Euro überreichten Markus Starke und Mario Herschel an die Kita-Leiterin Manuela Schilk, welche die Spende als „letzte Amtshandlung“ entgegen nahm. „Über eine Nachfolge ist noch nicht entschieden“, verriet uns Schilk. Entschieden ist auch noch nicht, in welche Aktion oder Projekt das Geld investiert wird. „Möglich wäre, dass wir für unser neues Hochbeet noch einige Gerätschaften oder Pflanzen kaufen“, so Schilk.
In den vergangenen Jahren wurden von der Spendensumme ein Zoobesuch finanziert oder zahlreiche Spielsachen oder Kindergartenzubehör angeschafft.
Neben der Kindertagesstätte wurde in diesem Jahr auch die Evangelisch-lutherische Kirche St. Nicolai in Bolzum mit 150 Euro bedacht. Kirchenvorstandsvorsitzender Gerhard Lehrke nahm den Scheck dankend entgegen: “Das Geld wird gut gebraucht. Die Kirche wurde renoviert und statt Bänke wurden Stühle eingebaut. So lässt sich die Kirche auch besser für Veranstaltungen und Konzerte nutzen.“ Insgesamt wurden 120 Stühle angeschafft und etwa 21.000 Euro investiert.
Bereits seit 1969 zieht am Samstag vor Rosenmontag – verkleidet und gut gelaunt - die Junggesellschaft Bolzum durch ihr Dorf. Auch in diesem Jahr waren 25 Junggesellen on tour und gingen von Tür zu Tür und baten um kleine Sach- und Geldspenden.