Fleischerei Völger in Ilten ist jetzt EU-zertifiziert

Nach fünf Jahren anstrengender Eigenleistung in der Neubauphase am historischen Iltener Feleischerhaus jetzt beste EU-zertifizierte Arbeitsbedingungen: Fleischermeister Michael Völger im Kühlhaus für die frischen Schweinehälften. (Foto: Walter Klinger)
Sehnde: Fleischerei Völger |

Sogar doppelt: Als Schlacht- und Zerlegungebrieb - und für Bio

ILTEN (kl). Die Kraft und den Elan für ein außergewöhnliches Vorhaben gaben die Liebe zum Handwerk und zu besonderer Qualität und Frische: In fünf Jahren und fast ausschließlich in Eigenleistung hat Fleischermeister Michael Völger in einem Anbau an das aus dem Jahr 1770 stammende Haus in der Ferdinand-Wahrendorff-Straße 9 in Ilten (vormalige Fleischerei Berkelmann) auf nunmehr über 500 Quadratmeter Betriebsfläche erweitert. Just in diesen Tagen erfolgte die EU-Zertifizierung des hochmodernen Schlacht- und Zerlegebetriebes, der zur ebenfalls besten Zufriedenheit auch Lohnschlachtungen vornimmt.
Mehr noch: Ab Mitte nächsten Monats ist die Fleischerei Völger auch für Bio-Fleisch, für das bei Schlachtung und Zerlegung noch speziellere Hygieneanforderungen gelten, ebenfalls EU-zertifiziert. Die neuen Betriebsräume können bei einem "Tag der offenen Tür" am Samstag, 10. Oktover, von 8.00 bis 14.00 Uhr besichtigt werden.
Die Kombination modernster Betriebsräume mit in 40 Jahren Tätigkeit erworbener Berufserfahrung bescheren Fleischermeister Völger auch spezielle Aufgaben unter anderem für Jäger, Züchter und auch Spezialitätengastronomie. Erst Anfang dieser Woche zerlegte Michael Völger so unter den neugierigen Augen gleich mehrerer Regionsveterinäre einen Bison.
Auch sonst ist stets ein Tierarzt dabei, auch wenn Michael Völger "konventionell" schlachtet. Er holt die Tiere bereits einen Tag zuvor in ein Gatter in seinem Betrieb - Stresshormone finden sich in seinen Produkten nicht. Und auch der Betäubungsbereich - ausgeklügelt wie auch der Rest der von Michael Völger selbst entworfenen Schlachtanlagen und Kühlhäuser - verhindert ein Leiden der Tiere bei der Schlachtung.
Der Neubau im engen Innendorfbereich war äußerst schwierig, hat sich am seit dem 18. Jahrhundert angestammten Fleischerstandort in Ilten aber gelohnt, denn jetzt kann hier wieder direkt vor Ort geschlachtet werden. Getrennte Schlachtbereiche und leistungsfähige Kühlhäuser für Schweine- und Rinderschlachtung, natürlich auch eine große Wurstküche und im Altbau neben dem Verkaufs- auch ein Zubereitungsbereich für den Partyservice schaffen nun modernste und beste Voraussetzungen für einen Komplett-Service mit eigener Schlachtung, Zerlegung und Produktion.
Die Fleischereiprodukte, die so frisch in den Verkaufstresen kommen, dass diese Qualität nicht mehr zu steigern ist, sind für die Kunden Dienstag und Mittwoch von 7.00 bis 13.00 Uhr, Donnerstag bis Freitag von 7.00 bis 12.30 Uhr und von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie Samstag von 7.00 bis zwölf Uhr erhältlich. Wobei die Zulieferer bekannte Landwirte aus der Region sind, auch dies eine Voraussetzung für besondere Fleischqualität!