Zwei Sturmschäden in Sehnde und Rethmar beseitigt

Von der Drehleiter aus beseitigte die Ortsfeuerwehr Sehnde Äste, die herabzustürzen drohten. (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Gestürzte Äste und sturzgefährdeter Baum

SEHNDE/RETHMAR (r/kl). Zu zwei Einsätzen wurde die Stadtfeuerwehr Sehnde aufgrund des Sturmes am Dienstag dieser Woche alarmiert.
Um 16.00 Uhr brachen aus einer Pappel im Osterkamp in Sehnde mehrere Äste
heraus und vielen zum Teil auf die Straße. Die Ortsfeuerwehr Rethmar sicherte den
Straßenabschnitt ab und mit Hilfe der Drehleiter der Ortsfeuerwehr Sehnde wurden
die übrigen losen und herunter hängenden Äste beseitigt.
Um 16.57 Uhr meldete ein Anwohner auf der Peiner Straße einen abgeknickten
Baum der auf die Fahrbahn zu stürzen drohte. Dieser wurde mittels Drehleiter und
Kettensäge zerteilt und beiseite geräumt. Kurzzeitig musste die Peiner Straße in
beide Richtungen voll gesperrt werden. Im Einsatz die Ortsfeuerwehren aus Sehnde und Rethmar.