Zusätzlicher Fachausschuss im Stadtrat Sehnde

Heike Benecke (CDU) ist als Bankkauffrau prädestiniert für den Vorsitz im Finanzausschuss. (Foto: Horst-Dieter Brand)

Ein Beitrag von Horst-Dieter Brand - Neues Ratsgremium für Brandschutz und Ehrenamt

SEHNDE (hdb). Nicht vier, wie bisher, sondern fünf Fachausschüsse werden künftig die Entscheidungen des Sehnder Kommunalparlamentes vorbereiten. Das regelt auf Vorschlag der Verwaltung ein neuer Ratsbeschluss.
Drei Ausschussvorsitze gingen an die SPD, zwei an die CDU. Die AfD setzte sich mit ihrem Vorschlag, die "Gremienflut nicht weiter aufzublasen", nicht gegen die übrigen Parteien durch.
Bürgermeister Claus Jürgen Lehrke räumte aber die Möglichkeit ein, nach anfänglichem Beginn zu einem späteren Zeitpunkt erneut über die Anzahl der Fachausschüsse nachzudenken und notfalls den aktuellen Beschluss zu revidieren, falls sinnvoll.
Vergeblich hatte zuvor Wolfgang Ostermeyer für die AfD gegen die befürchtete Aufblähung der Ratsarbeit plädiert. Sein Antrag, es bei den bisher bewährten vier Ausschüssen zu belassen, wurde bei drei Ja-Stimmen mehrheitlich von CDU, FDP, SPD und den Grünen abgeschmettert.
So bestimmte der Rat bei drei Enthaltungen die Fachbereichsausschüsse Schule, Sport und Kultur, Stadtentwicklung, Finanzen, Kindertagesstätten und Jugend sowie Brandschutz, Ordnung und Ehrenamt.
Zu jeweiligen Vorsitzenden wählte der Rat auf Vorschlag ihrer Fraktionen im Zugriffverfahren Edgar Bäkermann (SPD; Stadtentwicklung u. Umwelt), Heike Benecke (CDU; Finanzen), Andrea Gaedecke (SPD; Kindertagesstätten u. Jugend), Sehper Sadar Amiri (CDU; Schule, Sport, Kultur u. Soziales) sowie Karl-Heinz Grun (SPD; Brandschutz, Ordnung u. Ehrenamt).
Das wichtigste Gremium, der die Ratsbeschlüsse vorbereitende Verwaltungsausschuss, wurde um zwei Mitglieder erhöht. Mit Günter Pöser, Gisela Neuse, Max Digwa und Olaf Kruse stellt die Gruppe aus SPD und Grünen vier Mitglieder, die CDU mit Hartmut Völksen, Klaus Hoffmann und Elisabeth Schärling drei und die AfD mit Wolfgang Ostermeyer einen Beigeordneten.