Zum 20. Mal ertönte donnerndes "Helau" in Köthenwald

Die Kinder-Prinzenehrengarde begeisterte die Zuschauer. (Foto: Dana Noll)

Ein Beitrag von Dana Noll - Klinikum und „Leinespatzen“ luden zur Jubiläums-Prunksitzung

SEHNDE/KÖTHENWALD (dno). Am vergangenen Samstag starten gut 140 Gäste im „Dorff“-Gemeinschaftshaus Köthenwald zu einem bunten Programm in die „5. Jahreszeit“.
Gesang, Tanz, Comedy – den Gästen der 20. Prunksitzung, die vom Klinikum Wahrendorff und den "Leinespatzen" veranstaltet wurde, bot sich ab 18.11 Uhr ein buntes Programm. Ob mit Hut oder ohne, in den Reihen wurde geschunkelt und gesungen. Von Beginn an herrschte eine mitreißende Partystimmung.
Nach dem traditionellen Einmarsch begrüßte "Leinespatzen"-Präsident Hans-Günther Hackmann die Anwesenden und wünschte, „einen schönen, geselligen Abend“. Prinzessin Angela II. von Hannover, mit ihrem Gefolge bestehend aus Hofmarschall August Schrader, Pagin Biggi sowie den Standartenträgern, marschierte in den Saal, musikalisch von Björn Wiechmann mit dem Prinzenlied begleitet.
In ihren Begrüßungsworten ermunterte die Prinzessin die Anwesenden, „an Wunder zu glauben und den Blick immer nach vorn zu richten“. Ihr zu Ehren tanzte die Kinder-Prinzenehrengarde, die mit einem tosenden Applaus vom Publikum belohnt wurde.
Mit Liedern von Matthias Reim und Roland Kaiser animierte Björn Wiechmann die Gäste zum Mitsingen und Mitschunkeln. Als die drei- bis fünfjährigen „Minispatzen“ auf die Bühne kamen, gab es für Mamas und Papas kein Halten mehr.
Es blitzten die Foto- und Handykameras als die Kleinen ihren Piratentanz darboten. Sichtlich gerührt schauten die Gäste der Darbietung zu und klatschten unterstützend. Fröhlich aber müde übergaben sie die Bühne an Celina Freigang, die als Juniorentanzmariechen die Gäste bezauberte. Auch das Kindertanzmariechen Duygu Duman begeisterte mit Taktgefühl, Sprüngen und Spagat.
Mit „alt, aber ganz schön fit“ wurde eine Damengruppe angekündigt, die eine lustige Tanzeinlage mit Rollator zeigte. Das unter den Mänteln noch mehr steckte, war im zweiten Teil der Show zu sehen. Zu Zumbaklängen bewiesen die Damen, dass ein Rollator noch längst nicht nötig ist!
Unter dem Blick des Elferrates der 1. großen Karnevalsgesellschaft "Rot-Weiß" Hannover von 1954, dem offiziellen Namen der besser als "Leinespatzen" bekannten Karnvealisten, verabschiedete sich die Prinzessin und es ging gesanglich beschwingt weiter mit Monika Sewing und Andreas Borchard, dem "Leinetaltrio" und Darbietungen von den Kinder-Schlümpfen und den Majoretten.

Bildunterschriften:

0042 oder 0045:
0061: Juniorentanzmariechen Celina Freigang bezauberte die Gäste mit ihrer Darbietung.
0057: Die Minispatzen boten einen Piratentanz und bekamen tosenden Applaus.
0037: Bernd Wiechmann bot einen Streifzug durch die Schlagerwelt (links) und wurde von Präsident Hans-Günther Hackmann lobend angekündigt.