„Vorhang auf“ für die Grundschüler/innen aus Höver

Die Premiere vor fast 300 Zuschauer/innen war der Höhepunkt der Projektwoche der Grundschule Höver mit dem Zirkus "Fellini". (Foto: Dana Noll)

Ein Beitrag von Dana Noll - Projektwoche mit dem Zirkus "Fellini" war ein voller Erfolg

HÖVER (dno). Große Künstler sagen, „was in der Generalprobe schief geht, klappt zur Premiere.“ Für kleine Künstler scheint das wohl auch zu gelten. Aufgeregt probten etwa 100 Mädchen und Jungen der Grundschule in Höver am vergangenen Freitagvormittag für ihren großen Auftritt am Abend. Die Vorstellung vor etwa 300 Gästen bildete den Abschluss und Höhepunkt einer aufregenden Zirkus-Projektwoche.
„Alle vier Jahre wird ein solches Projekt durchgeführt, vor allem, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, aber auch zum Kennenlernen der eigenen Fähigkeiten außerhalb der Unterrichtsinhalte und Kompetenzen. Es ist wichtig, eigene Grenzen auszuloten, Anerkennung und Begeisterung eines Publikums zu erfahren, zu lernen, Regeln einzuhalten und in einer Gruppe zu agieren“, erklärt Schulleiterin Maike Schroer.
Eine Woche lang wurde in einem echten Zirkuszelt mit den Artisten und Akteuren von „Fellini“ trainiert. Den Mitmach-Zirkus gibt es bereits seit über 20 Jahren. Das Künstlerpaar Charlene und Felix Frank sind bundesweit unterwegs und ermöglichen den Kindern, einmal „richtige Zirkusluft zu schnuppern“. Alle Schüler/innen - von Erstklässler bis Viertklässler - wurden klassenübergreifend nach Wünschen und Fähigkeiten für die jeweiligen Kunststücke eingeteilt.
Am Abend hieß es dann „Manege frei“ für Fakire, Jongleure, Bauchtänzerinnen, Akrobaten, Zauberern und Seiltänzerinnen. Mit großem Applaus wurden die Kinder begeisternd gefeiert. Fotoapparate und Handykameras der sichtlich stolzen Eltern, Geschwister und Großeltern waren im Dauereinsatz.
„Es hat den Kindern so viel Spaß gemacht! Sie haben ihre Rollen als Clowns und Co. richtig genossen und sind förmlich darin aufgegangen“, so Maike Schroer begeistert.