Viele internationale Gäste beim Jahrestreffen des Citivan Clubs

Internationale Gäste beim Jahrestreffen des Civitan-Club Sehnde. v.l. Stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Sehnde Maike Vorholt, Europäischer Koordinator Tor Dahl, Präsidentin Civitan International Debbie Bruce-Juhlke, Deutscher Governor Hans-Jürgen Grethe, Vizepräsident John Rynearson. (Foto: Dana Noll)

Debbie Bruce-Juhlke, Präsidentin Civitan International, auf Europatour

BILM/SEHNDE (dno). Zahlreiche internationale Gäste wurden zum Jahrestreffen des deutschen Civitan Clubs Region Hannover in Bilm begrüßt. Darunter Debbie Bruce-Juhlke aus Texas, die als erste farbige Präsidentin Civitan International dieses Amt führt, den Vizepräsidenten John Rynearson aus Alabama, den europäischen Koordinator Tor Dahl aus Norwegen sowie die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Sehnde, Maike Vorholt.
„Wir zünden eine Kerze an...für Gemeinschaftssinn...“ - mit der „Kerzenlichtzeremonie“ starteten die Civitaner am Freitagabend in ihr 2-tägiges Jahrestreffen. Debbie Bruce-Juhlke, Präsidentin Civitan International, begann ihre „Europatournee“, die sie noch nach Paris, Italien und Norwegen führt, in Sehnde.
„Ich will erfahren, was die Civitaner hier leisten und für ihre community tun. Als Civitaner möchten wir die Welt ein bisschen besser machen“, so Bruce-Juhlke.
Die etwa 39 Mitglieder/innen in Sehnde haben auch in 2015 wieder zahlreiche lokale Projekte unterstützt. Neben der Hilfe für Familien und Alleinerziehende in schwierigen Lebenssituationen wurden im vergangenen Jahr auch zwei Flüchtlingsfamilien in ihrer Integration begleitet.
Das Grundschulprojekt Gesunde Ernährung, in der den Schüler/innen vermittelt werden soll, dass gesunde und preiswerte Ernährung sich nicht unbedingt ausschließt, konnte weiter einmal wöchentlich fortgeführt werden.
Ein Großteil der Aktivitäten richtete sich auf die Sehnder Tafel, die durch die aktuelle Flüchtlingssituation, noch mehr zu kämpfen hatte.
„Die Supermärkte stellen sich auf die neue Situation langsam ein. Dennoch wird es, sobald es wärmer wird, schwieriger, denn wir brauchen eine zuverlässige Kühlung“, so Vorsitzende Renate Grethe. Seit Anfang 2015 ist die Zahl der Tafelempfänger-Familien von etwa 60 auf 135 gestiegen!
Natürlich wurden auch schon fast traditionell wieder der Sehnder Ferienpass sowie der Weihnachtsmarkt unterstützt. Die 17. Grillmeisterschaft sowie der Civitan-Benefizball erfreuten sich wieder großer Beliebtheit.
Auch international waren die Civitaner stark engagiert, zum Beispiel im Civitan International Research Center. Der europäische Koordinator Tor Dahl aus Norwegen berichtete von zahlreichen Aktionen sowie von der Arbeit in den neuen Clubs in Italien, Serbien, Ungarn oder der Schweiz.
„Es wird bei uns wie in einer großen Familie viel diskutiert und gemeinsam nach Lösungen gesucht“, so Tor Dahl. Im nächsten Jahr werden die Civitaner schon 100 Jahre alt und begehen dieses Jubiläum mit einem großen Treffen in Alabama.
„In Sehnde engagieren sich die Civitaner bereits seit 28 Jahren, das ist großartig“, würdigte die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Sehnde, Maike Vorholt, die Arbeit des Clubs.