Viele Aktionen verwandeln die Mittelstraße Sehnde in ein buntes Farbenmeer

Gemeinsam geht es leichter von der Hand: Ortsbürgermeisterin Regina Höft (von links), IGS-Vorsitzender Otfred Schreek, Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke, Gärtnermeister Oliver Kocot, Citymanagerin Ines Raulf und Stadtwerke-.Chef Frank Jankowski-Zumbrink bepflanzen ein großes Beet. (Foto: Horst-Dieter Brand)
Sehnde: Mittelstraße – Das Herz von Sehnde |

Ein Beitrag von Horst-Dieter Brand - Beim "2. Sehnder Frühjahrsputz" hält sich der Himmel sehr bedeckt

SEHNDE (hdb). Ortsbürgermeisterin Regina Höft mit schickem Sonnenhut, City-Managerin Ines Raulf mit guter Laune, Graffiti-Sprayer mit einer breiten Farbpalette: All das und noch viel mehr hat den Wettergott nicht allzu sehr beeindrucken können. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und zwischendurch leichtem Nieselregen ist die Mittelstraße einem Frühjahrsputz unterzogen worden. Kinder konnten sogar das erste Eis genießen.
Nach dem erfolgreichen Auftakt im Vorjahr hatten sich auch der Neuauflage Anlieger, Geschäftsleute der IGS, Vertreter des Ortsrates, der Stadtverwaltung und drei Kindertagesstätten der Aufgabe verschrieben, die Einkaufsmeile herauszuputzen. Schon bald nach dem frühmorgendlichen Start setzten große Bälle und 40 bunte, von Monika Hoppe und ihrer Tochter Andrea Hillerbrand aufgehängte Gießkannen in den zahlreichen Bäumen farbige Akzente. Sie wurden noch verstärkt, als Mädchen und Jungen aus den Kindertagesstätten Südtorfeld, Markgrafstraße und aus Bolzum selbst gebastelten Blumenschmuck an die Zweige hängten – genau genommen natürlich von ihren Betreuerinnen hängen ließen. Dafür gab es zur Belohnung für jeden eine Portion Eis aus der Eisdiele.
Farbe war Trumpf auch bei Ole Oldewemme, der mit zwei Kumpeln vier Stromkästen besprüht wurden - zuvor genehmigt und gesponsert von einem Energieversorgungsunternehmen. Die Motive hatten die Jugendlichen Tage zuvor an der Rückwand des Freizeitheimes getestet. Vor der Volksbank pflanzte Gärtnermeister Frank Morgenthal eine hochstämmige Stechpalme mit Spindelstrauch als Bodendecker. Noch üppiger fiel die Pflanzaktion vor dem Grubenhunt am Rande des Marktplatzes aus. In einem 3x1,50 Meter großen Beet pflanzte, gesponsert von den Stadtwerken Sehnde, Oliver Kocot 250 rote und weiße Bellis in Herzform, dem Logo für die Mittelstraße. Für den erstmaligen Fashion-Marktplatz vor der Parfümerie von Ohlen hatten sich sechs Teilnehmerinnen angemeldet. Zum Abschluss der Putzaktion - Kehrmaschinen des städtischen Bauhofes waren natürlich auch im Einsatz - bewirtete die Interessengemeinschaft der Sehnder Kaufleute (IGS) alle Teilnehmer zum Dank mit Speisen und Getränken.