Viel Eigenleistung nach Sturm und im neuen Stand . . .

Für 40 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund ehrte der Vorsitzende Olaf Bertram den Rethmarer Schützen Klaus Hepner (links).. (Foto: SV Rethmar)

Rethmarer (Vorderlader-)Schützen für die DM qualifiziert!

RETHMAR (r/kl). Zur Generalversammlung des Schützenvereins Rethmar in der "Schützenwache" konnte der Vorsitzende Olaf Bertram 49 Mitglieder begrüßen.
Im Jahresrückblick gab es besonders Baumaßnahmen zu bilanzieren: Der Schießraum in der Schützenwache wurde renoviert und eine elektronische Mayton- Anlage installiert. Am Kleinkaliber-Stand am Billerbach gab es erhebliche Sturmschäden, die allerdings durch Hilfe zahlreicher Mitglieder gut behoben werden konnten. Außerdem wurde ein neuer Grillunterstand errichtet.
Olaf Bertram bedankte sich bei Ursel Müller, Manfred Kowalewski und Herman Juppien für die jahrelange Leistung im Verein. Außerdem ehrte er für 40 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund Klaus Hepner.
Anschließen berichteten der 1. Schießsportleiter Mirco Lorenzen und die Kassenführerin Heidrun Friehe sowie Roswitha Makrutzki über die Jugendarbeit. Im Moment sind im Verein fünf Lichtpunktschützen und elf Jugendliche aktiv. "Für interessierte Kinder steht unsere Tür immer offen, das Schießen findet jeden Montag von 16.30 bis 18.00 Uhr statt", informierte der Vorsitzende.
Für die Erwachsenen ist die "Schützenwache" an jedem Freitag von 19.00 bis 21.00 Uhr geöffnet.
Die Schützen der Vorderladespate haben im vergangenen Jahr 2015 sehr gute Ergebnisse bei der Landesmeisterschaft erzielt und sich somit für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.
Wie im letzten Jahr auch, hat der Schützenverein Rethmar für dieses Jahr wieder viele Veranstaltungen geplant. So wird am am Freitag, 26. Februar, ein Bunter Abend veranstaltet, ebenso wird dieses Jahr das Dorfpokalturnier vom Schützenverein ausgerichtet.