Über 14 Tage Kulturprogramm für Frauen in Sehnde

Der Arbeitskreis "Frauen in der Stadt Sehnde" hat für die Frauenkulturtage 2017 wieder ein abwechslungsreiches Programm rund um den 8. März zusammengestellt. (Foto: Dana Noll)

Ein Beitrag von Dana Noll - Ein bewährter Mix aus Kabarett, Vorträgen und Begegnungen

SEHNDE (dno). Bereits zum 27. Mal veranstaltet der Arbeitskreis „Frauen für Sehnde“ in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Sehnde die Frauenkulturtage. Rund um den Weltfrauentag am 8. März wird ein kulturell-informatives Programm geboten. Bei Sekt, Musik, Lesungen, Vorträgen, Gebeten oder beim Kabarett bieten sich vielfältige Möglichkeiten zum Austauschen, Diskutieren oder einfach nur zum gemeinsamen Lachen.
Die diesjährigen Frauenkulturtage starten am 3. März um 18.00 Uhr in der Evangelischen Kreuzkirche mit dem Weltgebetstag, der dieses Jahr von Christinnen von den Philippinen sowie von dem ökumenischen Arbeitskreis der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde Sehnde veranstaltet wird.
Der Weltgebetstag ist eine weltweite Basisbewegung christlicher Frauen, die jährlich am ersten Freitag im März gefeiert wird. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es einen Imbiss im Gemeindehaus.
Am 4. März geht es mit temporeichem Entertainment in Form des Frauenkabaretts weiter. Simone Fleck wirbelt in „Nacktgeflüster“ über die Bühne und schlüpft in verschiedene Rollen. Als kreative Mutter, entnervte Pädagogin oder Psychologin beleuchtet sie die großen Fragen der - weiblichen - Menschheit. Um 20.00 Uhr geht es im Forum der KGS Sehnde los. Karten sind zum Preis von 12 Euro bis 18 Euro beim Kulturverein Sehnde in der Mittelstraße 31, erhältlich.
Am 8. März, dem Internationalen Frauentag, wird unter dem Motto „I´m too sexy for my . . .“ zum traditionellen Sektempfang und einer Filmdokumentation mit anschließender Podiumsdiskussion ins Rathaus geladen. Referentin Jasmin Mittag erläutert ab 18.00 Uhr, welchen Sexismen Frauen und Mädchen heute ausgesetzt sind.
Beim Frauenfrühstück am 11. März in der Begegnungsstätte Sehnde, Peiner Straße 13, wird es gemütlich. Bei Brötchen und Kaffee gibt Referentin Inge Langkop Einblicke in ihr berufliches Wirken und verspricht so manchen Gedankenanstoß. Anmeldungen sind bis zum 9. März bei Renate Grethe, Telefon 05138-8407 erbeten. Die Kosten betragen 5 Euro, bei Bedarf wird eine Kinderbetreuung organisiert.
Das Literaturcafé in der AWO-Residenz Sehnde, am 14. März um 19.30 Uhr, wirft, passend zum Lutherjahr, einen Blick auf den Alltag und die Arbeit von Frauen in Zeiten der Reformation.
Die LandFrauen begrüßen am 15. März Vorsitzende Barbara Otte-Kinast, die in ihrem Vortrag „Wild, frech und wunderbar- Auf dem Land mitten im Leben“, die Aufgaben und Ziele der LandFrauen beschreibt. Start ist um 14.30 Uhr im Landhotel Behre in Ahlten, Anmeldungen sind bis zum 8. März an Marita Lehrke, Telefon 05138-3738 oder unter marita.lehrke@gmx.de, erbeten.
In diesem Jahr findet wieder das Frauenmahl statt. Unter dem Thema „Frauenpower im Mittelalter“ werden in kurzen Tischreden bekannte Frauen der Reformation vorgestellt. Gestartet wird im Gemeindehaus Kreuzkirche um 18.00 Uhr mit einem Sektempfang, Beginn der Veranstaltung ist um 18.30 Uhr. Eintrittskarten gibt es für 8 Euro nur im Vorverkauf bis zum 10. März im Büro der Gleichstellungsbeauftragten im Rathaus, Zimmer 402 oder im Gemeindebüro Kreuzkirche, Mittelstraße 54.
Die Aktionen zum "Equal Pay Day", dem Tag, der dafür steht, dass Frauen immer noch weniger verdienen als Männer - aktuell in Deutschland bei 21 Prozent - beenden die Frauenkulturtage in Sehnde. Am 18. März macht der Arbeitskreis „Frauen für Sehnde“ mit einem Infostand von 10.00 bis 12.00 Uhr vor dem Rewe-Markt Halt.
Ab sofort sind die Flyer mit dem Programm zu den Frauenkulturtagen im Rathaus, im Büro der Gleichstellungsbeauftragten, in vielen Geschäften als auch auf der Homepage der Stadt Sehnde erhältlich.