Turbulente "Brummerbühnen"-Komödie in Köthenwald

Hoch her geht es bei der "Brummerbühnen"-Komödie in der Rathaus-Amtsstube. Niemand ahnt, dass der verliebte Amtsmann (links: Sven Heise) Drahtzieher der amüsant-intriganten Verwicklungen ist . . . (Foto: Horst-Dieter Brand)

Vergnügliches Laientheater-Gastspiel "Der Zweck heiligt die Mittel . . ."

KÖTHENWALD (r/kl). Die "Brummerbühne" aus Sievershausen präsentiert ihr neues Bühnenstück: „Der Zweck heiligt die Mittel“, eine Komödie in drei Akten von Walter G. Pfaus.
Wer sich die diesjährige Bühnenpräsenz der Brummerbühne vom TSV 03 Sievershausen nicht entgehen lassen möchte, hat am Sonntag, 16. November, die nächste Gelegenheit, die Laienspielgruppe im Dorff-Gemeinschaftshaus, Wahre Dorffstraße 4, in Köthenwald zu erleben. Die Aufführung findet von 15.00 bis 18.00 Uhr statt.
Zum Inhalt von „Der Zweck heiligt die Mittel“: Simon Kretzer ist seit über einem Jahr in Elisabeth Hoffmann verliebt. Aber niemand in der Gemeinde darf davon wissen. Elisabeths Vater hat einen ausgesprochen schlechten Ruf. Vor allem bei den Politikern im ganzen Kreis und vor allem in der Gemeinde. Simon kann es sich nicht leisten, Elisabeth zu heiraten, da er sonst beim Bürgermeister und beim Gemeinderat erledigt wäre . . .
In den Rollen: Sven Heise, Jennifer Stach, Bianca Schäffer, Stefan Kaiser, Uwe Anders, Susanne David, Erika Hoppenworth und Mark Garbutt. Der Eintritt kostet an der Abendkasse sechs Euro.