Treffen der Modelltrucker im Straßenbahnmuseum Wehmingen

Sind am 30. April und 1. Mai 2016 wieder zahlreich bei der Arbeit: Kleine Modellbagger des MTC Hannover bewegen im alten Kesselhaus des straßenbahnmuseums große Sandberge. (Foto: HSM/Bodo Krüger)
Sehnde: Hannoversches Straßenbahn-Museum Wehmingen |

Erstaunlich naturgetreu - auf 500 m² viele kleine "Baustellen" zum Schauen

WEHMINGEN (r/kl). Am Samstag, 30. April, und am Sonntag, 1. Mai, lädt der Modell-Truck-Club Hannover (MTC) alle Interessenten zur mittlerweile 13. großen Schau der kleinen Maschinen ins Hannoversche Straßenbahn-Museum (HSM) nach wehmingen ein.
Die Vorführungen der liebevoll bis ins kleinste Detail gestalteten Fahrzeuge dauern jeweils den ganzen Tag – eine Faszination für Besucher jeden Alters. Es werden unterschiedlichste Szenarien aus Stadt und Land präzise nachgestellt.
Die große Ausstellungshalle im Erdgeschoss des alten Kesselhauses bietet ausreichend Platz, um allen Besuchern ein vielfältiges Geschehen rund um die etwa 150 Bagger, Trucks, Radlader und anderen Arbeitsfahrzeuge zu präsentieren.
Die Modelle können nicht einfach im Handel gekauft werden. Vielmehr handelt es sich um erstaunlich naturgetreu gefertigte Einzelstücke die auch in der Lage sind, alle Bewegungen ihres großen Originals im Kleinen nachzuvollziehen.
Zu diesem Zweck sind sie mit den umfangreichsten Funk-Fernsteueranlagen ausgerüstet, die der Markt heuer zu bieten hat. Damit auch die jüngeren Besucher nicht zu kurz kommen, wird es wieder den beliebten Kinderführerschein für Mini-Lkw geben.
Direkt vor dem alten Kesselhaus wartet dann in Originalgröße Deutschlands einziger überregionaler Straßenbahn-Fahrbetrieb auf die Besucher. Im dichten Takt werden die historischen Bahnen des Museums zum Mitfahren einladen. Selbstverständlich wird auch die Nordschleife mit der brandneuen Ankunftshaltestelle bedient.
Erwachsene zahlen 7,50 Euro, Kinder vier Euro und Familien 20 Euro. Ermäßigungen gibt es für 6,50 Euro. Weiterführende Informationen finden Interessent/innen auch im Internet unter: www.tram-museum.de