Torsten Kahle neuer Pastor für Wehmingen und Bolzum

Torsten Kahle wird Nachfolger von Pastorin Uta Bösche-Ritter in Bolzum und Wehmingen. (Foto: KK Hildesheim-Sarstedt)

Amtseinführung am morgigen 7. Dezember in St. Michael

BOLZUM/WEHMINGEN (r/kl). Seelsorge ist für Torsten Kahle nichts Theoretisches, „sondern wirklich die Sorge um die Menschen in der Gemeinde“. Wie sich das im Alltag bemerkbar macht, werden die evangelischen Christinnen und Christen in Bolzum und Wehmingen bald erfahren. Am Sonntag, 7. Dezember, führt Superintendent Helmut Aßmann um 15.00 Uhr in der Wehminger St.-Michael-Kirche Torsten Kahle als neuen Pastor ein.
Schon als Konfirmand hat Torsten Kahle für spirituelle und theologische Fragen Feuer gefasst. „Der Pastor hat das sofort gemerkt und mich unter seine Fittiche genommen“, erzählt der gebürtige Bottroper. Was ihn so am KonfirmandInnenenunterricht begeistert habe? „Ich hatte den Eindruck, etwas vermittelt zu bekommen, bei dem ich heimisch war.“
Dieses Gefühl verstärkte sich noch, als er sich an vielen Stellen in der Gemeinde engagierte: als Kindergottesdiensthelfer, im Kirchenchor und im Instrumentalkreis, bei Gemeindefesten und anderen Gelegenheiten. Gerade in der Pubertät habe ihm das Zuhause in der Gemeinde sehr geholfen, sagt Torsten Kahle. Und als er in der Abi-Zeit vor der Wahl stand, eine seiner beiden liebsten Freizeitbeschäftigungen aufgeben zu müssen – die Mitarbeit in der Gemeinde oder das Training im Schwimmverein – entschied er sich für die Kirche. Und dann sei ihm klar geworden: „Das möchte ich später auch professionell machen.“
In Wuppertal und Göttingen studierte er Theologie, das Alte Testament und die Kirchengeschichte waren seine Schwerpunke. Beim Alten Testament reizten ihn die Querbezüge unter den Texten: „Das ist ja nicht einfach vom Himmel gefallen, sondern über einen sehr langen Zeitraum von vielen Verfassern geschrieben worden.“ In der Kirchengeschichte faszinierten ihn besonders die Reformation und die Person Martin Luthers.
Bereits während des Studiums heiratete Torsten Kahle eine Niedersächsin, so dass er in die hannoversche Landeskirche wechseln konnte. Sein Vikariat absolvierte er im Landkreis Göttingen, seine Zeit als Kandidat des Predigtamtes zuerst in Holzminden und die letzten vier Jahre in Northeim. Dort habe ihm die Arbeit mit Seniorinnen und Senioren besonders am Herzen gelegen, berichtet der 38-Jährige.
Diesem Bereich will er sich, neben der Verkündigung und der Seelsorge, auch in den Gemeinden Bolzum und Wehmingen mit ihren 1700 Mitgliedern widmen. „Mir ist es wichtig, persönliche Beziehungen zu den Menschen zu haben“, betont Torsten Kahle, der Nachfolger von Pastorin Uta Bösche-Ritter ist. Gegenseitiges Vertrauen spiele für ihn eine zentrale Rolle. In Bolzum und Wehmingen hat er eine halbe Stelle, auf einer weiteren halben Stelle ist er Krankenhausseelsorger im Annastift
Es ist durchaus wahrscheinlich, dass die Gemeinden ihn auch von seiner bevorzugten privaten Seite kennen lernen werden. „Ich bin ein leidenschaftlicher Koch, ich koche einmal um die Welt“, bekennt er. „Zuhause habe ich meterweise Kochbücher stehen.“ Torsten Kahle kann sich gut vorstellen, Theologie und Küche miteinander zu verquicken, beispielsweise in einer Männerkochgruppe. Die Voraussetzungen sind da: „Im Bolzumer Gemeindehaus gibt es zwei Küchen“, freut er sich, „ich weiß aber noch nicht, wie gut sie ausgestattet sind.“