Streicherakademie Hannover und KGS-Schülern musizierten

Piratentango und Vivaldi: Das Konzert der Streicherakademie Hannover bei dem MusikschülerInnen der KGS Sehnde mitwirkten begeisterte das Publikum im bis auf den letzten Platz belegten Forum der Kooperativen Gesamtschule Sehnde. (Foto: KGS Sehnde/Michael Möllers)

Konzert im Forum mit Piratentango und Vivaldi begeisterte

SEHNDE (r/dik). Zu Beginn des Konzertes im Forum der Kooperativen Gesamtschule Sehnde war alles dunkel auf der Bühne. Nur ein allmählich lauter werdender Trommelrhythmus wurde zu Gehör gebracht und das Publikum sah Schatten, die sich langsam von allen Seiten auf die Bühne zubewegten. Auf einem Klavier wurde zudem ein zackiger Tango angeschlagen. Und dann plötzlich Licht: „Wir sind die Piraten, und wir segeln mit dem Wind, oeh!“, schallt es von der Bühne und im Spot befanden sich rund 100 Kinder und Jugendliche (die jüngsten unter ihnen gerade mal fünf). Alle sangen, als Piraten verkleidet, mit großer Begeisterung und spielten leidenschaftlich auf ihren Instrumenten. Da war es kein Wunder, dass sich bei den ZuhörerInnen aus lauter Begeisterung eine wohlige Gänsehaut einstellte.
„Musikerzählungen“ hieß das Motto des Premierenkonzertes (das erste von vieren), das die Streicherakademie Hannover unter der Leitung und Moderation von Marie-Luise Jauch im Forum der KGS auf die Bühne brachten. Mit dabei waren die „Haldern-Strings“ vom Niederrhein unter der Leitung von Georg Michel, MusikstudentInnen einer Musikklasse der Grundschule Grimsehlweg aus Hannover und SchülerInnen der Musikschule Kalinka, die in der KGS zuhause sind. Die Leitung übernahm der Leiter des Musikbereiches der KGS Sehnde, Michael Möllers.
Nach der Inszenierung in Anlehnung an den Kinohit „Fluch der Karibik“ in einer bunten Piratenwelt wechselten die Besetzung und die Kostüme und es wurde ein wenig konzertanter: Das musikalisch Erzählende in Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ war dann das Thema. Die extrem schwierigen Geigen-Solopassagen aus dem zweiten und dritten Satz („Sommer“, „Herbst“) wurden von den beiden jungen Solistinnen Carolin Ladda und Maiken Jauch mit Bravour gemeistert. Das Publikum im voll besetzten Forum war sichtlich begeistert von dieser Darbietung und dem ausgesprochen gelungenen und bezaubernden Konzerterlerlebnis.