Steineklopfen in der Kalkgrube beim Regions-Entdeckertag" in Sehnde

Ist an den "Entdeckertagen" sehr beliebt: Die Suche nach Versteinerungen in der Mergel-Abbauhalde in Höver. (Foto: Region Hannover)
 
Historische Straßenbahnen im Fahrbetrieb zeigt das Hannoversche Straßenbahnmuseum Wehmingen bei seiner "Tramparade" am Entdechertag der Region. (Foto: Region Hannover)

Historische Triebwagen bei Tramparade im Straßenbahnmuseum

SEHNDE/HANNOVER (r/kl). Am Sonntag, 14. September, ist wieder Entdeckertag in der Region Hannover. An 31 Ausflugszielen in und rund um Hannover – aber auch in den Nachbar-Landkreisen – freut man sich auf neugierige Gäste. Alle Tourenziele sind günstig mit den TagesTickets des Großraum-Verkehr Hannover (GVH) zum Ein-Zonen-Preis zu erreichen. Zentraler Treffpunkt ist das große Entdeckertagsfest in der Innenstadt von Hannover. Auch Sehnde lässt sich entdecken.
So öffnet von 11.00 bis 17.00 das Hannoversche Straßenbahnmuseum in Wehmingen. Besonderer Blickpunkt ist hier die um 15.00 Uhr beginnende "Tramparade" mit verschiedenen historischen Straßenbahnen im Fahrbetrieb.
Wochentags schürfen in der Abbaugrube der Holcim AG in Höver riesige Bagger den Rohstoff für Zement aus den Tiefen des stark kalkhaltigen Bodens. Und dieser Untergrund ist gespickt mit Versteinerungen aller Art: Schwämme, Belemniten, Seeigel und mit Glück sogar tellergroße Ammoniten können Hobbypaläontologen auch nach vielen Jahren regelmäßiger Suche hier zutage fördern - und mit nach Hause nehmen.
Fachleute helfen am Entdeckersonntag dabei, Art und Wert der Fundstücke zu bestimmen, und wissen Interessantes aus der heimischen Geologie zu berichten. Daneben stehen Reißraupen, Bagger und Mobilbrecher bereit und machen anschaulich, mit welchen Geräten und Kräften dem Gestein hier zu Leibe gerückt wird. Für einen Imbiss und Getränke ist gesorgt. Gummistiefel und matschtaugliche Kleidung nicht vergessen!
31 Touren stehen insgesamt zur Auswahl, darüber hinaus geben Ausstellungen etwa im Museum für Energiegeschichte(n) oder dem Hannover Airport einen Einblick in spezielle Themenwelten. Radtouren für Bewegungsfreudige und Ausflugstipps für unterschiedliche Interessen und Geschmäcker sind ebenfalls im Programmheft des Entdeckertages zu finden.
Wer sich in Hannover einmal genauer umsehen möchte, findet auch hier viel Entdeckenswertes: In Hannover-Stöcken wird im Gemeinschaftskraftwerk erklärt, wie optimale Energieerzeugung aussehen kann. Auch vom Dach der Anlage kann ein Blick auf Kessel und Turbinen geworfen werden.
Die Bezirksgärtner im Schulungsgarten in der List verraten Gartengeheimnisse und im Ahlemer Willy-Spahn-Park dichten Poetry-Slammer um die Wette. Die Halle 96 ist eine Anlaufadresse für alle, die sich kreativ ausleben oder im Quiz ihr Hannover-Wissen testen möchten. Die Modelleisenbahngruppe Stiftung Bahnsozialwerk lässt in ihren Räumen unter dem Bahnhof ihre Miniaturbahnen kreisen und im Erlebnis-Zoo Hannover ist zu erfahren, wie sich Tiere vor besonders heißen und kalten Temperaturen schützen.
Auf dem großen Fest in Hannovers City schlagen vom Kröpcke bis zum Aegidientorplatz Vereine, Institutionen, Kommunen und weitere Organisationen ihre Zelte auf. Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Angebot: In diesem Jahr haben sich erstmals alle Teilnehmenden verpflichtet, Aktionen zum Mitmachen anzubieten. Es gibt also an jedem Stand von 10 bis 19 Uhr zusätzlich zu den Informationen etwas auszuprobieren, zu kosten oder zu gewinnen.
Die Hauptbühne auf dem Opernplatz bietet ein gewohnt buntes Programm quer durch alle Sparten – darunter Auftritte von GOP-Artisten und vom Ensemble des Kröpcke-Musicals, das Tanztalent Olando mit seinen Dynamic Dancers sowie Talk-Einlagen mit Gästen aus der Region Hannover. Abschluss-Hauptact ist die stimmgewaltige „The Voice of Germany“-Gewinnerin Ivy Quainoo. Weiterer Höhepunkt ist das Entdeckertags-Gewinnspiel, bei dem wertvolle Preise verlost werden. Jazzfans kommen am Kröpcke auf ihre Kosten, wo unter anderem ECHO-Jazz-Preisträger Max Mutzke auf der Bühne des Jazzclubs steht. Lokalrundfunksender radio leinehertz 106.5 ist am Georgsplatz Gastgeber für Nachwuchstalente wie Lichtjahr oder Planet Emily. Auf der von der Zentralen Künstlervermittlung (ZAV) und der Kleinkunstbühne gemeinsam bespielten Bühne Comedy – Musik – Entertainment ist bei musikalischer Umrahmung durch das Party-Duo Joe & Tibi das gesprochene Wort Trumpf. Der westliche Teil der Georgstraße vom Georgsplatz bis zum Aegidientorplatz verwandelt sich wie in den Vorjahren in eine Sportmeile – mit Darbietungen verschiedener Sportvereine von den „TuSsies“ aus Ricklingen bis zu den Budo-Arts Hansu, präsentiert von Radio-Hannover-87.6-Moderator Björn Stack auf der Sportbühne. Auf der Oldie-Bühne (Rupp Bräu) wird zu handgemachtem Rocksound von Bands wie "Buddy & The Cruisers" oder "It’s M.E." mitgewippt. Der Kinder- und Jugendcircus Bunttropfen zeigt Artistisches aus eigenen und fremden Reihen in der Manege auf dem Opernplatz.

Alle Ziele zum kleinen Preis

Mit dem GVH-Ticket und den öffentlichen Verkehrsmitteln des GVH sind zum Ein-Zonen-Preis von 4,90 (Einzelperson) sowie 9,40 Euro (Gruppenpreis) am 14. September alle im Programmheft beschriebenen Tourenziele in der Region und in angrenzenden Landkreisen zu erreichen. Die Fahrkarten gelten an diesem Tag im gesamten GVH-Verkehrsgebiet und in den angrenzenden Landkreisen auf den Strecken zu den Zielen, also auch in den Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn (RegionalBahn, RegionalExpress, S-Bahn, keine InterCitys!), der metronom und des Heidesprinters erixx. Inbegriffen sind die Strecken von Hannover nach Alfeld, Bad Münder, Celle, Eschede, Hameln, Hildesheim, Peine und Unterlüß sowie alle Buslinien des Stadt- und Regionalverkehrs Hildesheim und die Busse des Nahverkehrs Hameln-Pyrmont im Citybereich Hameln.

Erhältlich sind die Tickets bei allen GVH-Fahrkartenverkaufsstellen, bei den Fahrkartenausgaben der Deutschen Bahn (DB) im GVH-Verkehrsgebiet, bei den Fahrern der Busse der RegioBus und üstra sowie an den Fahrkartenautomaten der DB und üstra. Weitere Informationen unter www.gvh.de.

Weitere Infos

Das Programmheft zum Entdeckertag liegt ab Mitte August in allen beteiligten Städten, Gemeinden und Landkreisen sowie in den GVH-Servicestellen, in Bussen und Bahnen aus. Außerdem ist es bei der DB, der Tourist Information oder direkt bei der Region Hannover im Bürgerbüro, Hildesheimer Straße 20, 30169 Hannover, erhältlich. Die Online-Version steht zum Download unter www.entdeckertag.de zur Verfügung. Dort sind auch weitere Informationen sowie Ergänzungen zu finden.