Starkregen überflutete mehrere Keller in Sehnde

Nicht "Wasser marsch", sondern "Pumpen raus" hieß am frühren Samstagabend das Kommando auch bei der Ortsfeuerwehr Rethmar. (Foto: Feuerwehr Sehnde)

Feuerwehren Rethmar und Evern mussten sechs Mal helfen

SEHNDE (r/kl). Bei dem Starkregengebiet am frühen Abend des vergangenen Samstags wurden etliche Keller besonders in den Teile Sehnder Ortschaften Rethmar und Evern überflutet. Insgesamt mussten die Feuerwehren zu sechs Unwettereinsätzen ausrücken.
Gegen 17.17 Uhr traf das Regengebiet auf die beiden Ortschaften. In Evern liefen einige Keller voll Wasser. In Rethmar kam es zu einem Wasserschaden in einem Keller. Beide Ortsfeuerwehren im Einsatz, um die betroffenen Häuser von den Wassermassen zu befreien.
Diese ergossen sich dabei über Teile der Eichenkampstraße in Evern und überfluteten innerhalb kurzer Zeit mehrere Keller. Den Einsatzkräften der Feuerwehr gelang es, das Wasser abzupumpen. Mit Hilfe von Tauchpumpen und Wassersaugern konnte die Kellerräume relativ schnell trocken gelegt werden.
Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Evern und Rethmar mit vier Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften.