Sonntäglicher Jazz im Park in Ilten

„Brazzo Brazzone & The World Brass Ensemble“ sind die die musikalisch wohl ungewöhnlichsten Gäste bei den Jazz-Sessions im Park in Ilten. Vom hannoverschen Trompeter und Sousaphonisten Daniel Zeinoun gegründet, sind sie die einzige Italo-World-Groove Brass Band ihrer Art weltweit. (Foto: Brazzo Brazzone)
 
Mit ihrer samtweichen und zugleich prononcierten Stimme gibt Sängerin Anja Ritterbusch Jazz-Standards eine ganz eigene Note. (Foto: Agenturfoto/Jo Titze)
Sehnde: Park Klinikum Wahrendorff Ilten |

September-Jazz-Session mit sechs Bands

SEHNDE (r/kl). Energetisch, intensiv, mitreißend und berührend werden die Sonntage im September für alle diejenigen, die sich auf den Weg nach Sehnde machen. An allen vier Sonntagen findet wieder der „Jazz im Park“ statt. Das Klinikum Wahrendorff lädt jeweils von 11.00 bis 14.00 Uhr in den Park nach Ilten an der Rudolf-Wahrendorff-Straße (direkt an der B 443) ein.
Und für den abschließenden "XXL-Sonntag" in Kooperation mit dem Jazz Club Hannover gibt es noch einen kräftigen Zeitaufschlag. Da tönen bis 17.00 Uhr die Jazz-Klänge aus Blues, Swing, Funk, Soul und Boogie von der Bühne. Der Eintritt ist an allen Sonntagen frei.
Jazz-Liebhaber dürfen sich auf ein breit gefächertes musikalisches Spektrum freuen. Hier das Programm im Detail:
Den Auftakt macht am Sonntag, 3. September, das Swing- und Dixieland-Septett "Blackpoint Jazzmen", das bereits im Jahre 1960 gegründet wurde und aus dem regionalen und überregionalen Jazzkarussell nicht mehr wegzudenken ist. Mit an Bord ist seit vielen Jahren der Bassist und Sänger Bernd Senger, der als Geschäftsführer des Klinikum Wahrendorff im Übrigen für das vielseitige Musikprogramm des Hauses verantwortlich ist.
Am Sonntag, 10. September, sind die Lars Stoermer Band & Anja Ritterbusch im Iltener Klinikumspark zu Gast. Der Saxophonist und Bassklarinettist Lars Stoermer und die einzeln mehrfach preisgekrönten Musiker präsentieren hochklassigen, zeitgenössischen Jazz mit rasantem Temperament und tiefen Emotionen auf der Bühne. Perfekt eingespielt, schöpfen die vier aus einer breiten Farbpalette von Klängen, Spielformen und rhythmischen Strukturen.
Anja Ritterbuschs Repertoire erstreckt sich von Modern Jazz über Bossa Nova und den Standards des Great American Songbooks bis hin zu Pop und Musical, dabei überzeugt sie durch ihre klare und facettenreiche Stimme sowie ihre Improvisationsfreude und Wandlungsfähigkeit. Mit ihrer samtweichen und zugleich prononcierten Stimme gibt Sängerin Anja Ritterbusch den Jazz-Standards eine ganz eigene Note.
„Brazzo Brazzone & The World Brass Ensemble“, die musikalischen Gäste am Sonntag, 17. September, wurde im Frühjahr 2012 von dem hannoverschen Trompeter und Sousaphonisten Daniel Zeinoun gegründet und ist die einzige Italo-World-Groove Brass Band ihrer Art weltweit.
Der dritte Sonntag bietet dem „Italo-Powergroove-Jazzrock-Brass-Sextett“ die Gelegenheit, ihr „Sizilianisches Familienensemble“, und damit einen Hauch süditalienischen Flairs im hohen deutschen Norden zu präsentieren. Überragendes musikalisches Können und umwerfender Humor werden zu einem Mix, der beweist: alles kann Jazz sein, und das keineswegs nur für Spezialkenner.
Und: man muss Jazz durchaus nicht immer ernst nehmen. Präsentiert werden weltbekannte Hits in „original“ Brassband Version und eigene Songs.
Der "XXL-Sonntag" am 24. September steht unter dem Motto „Mike’s Sunday“, zu Ehren des 2004 verstorbenen ehemaligen hannoverschen Jazz-Club-Chefs Mike Gehrke. Er startet mit einem jazzig-bluesigen Sound voller Emotionen vom Karsten Gohde Quartett. Mit großer Spielfreude präsentiert das Quartett um den hannoverschen Tenor-Saxophonisten facettenreiche Main Stream Jazz Kompositionen aus dem Great American Songbook von Duke Ellington, Johnny Mercewr, Henry Mancini, Antonio Carlos Jobim und anderen.
Alle Musiker des Quartetts (Karsten Gohde – Saxophon, Andy Mokrus – Klavier, Peter Schwebs – Bass, Timo Warnecke – Schlagzeug) haben in Hannover Jazz studiert und spielen seit vielen Jahren zahlreiche Konzerte rund um den Globus.
Von 13.00 bis 14.40 Uhr heißt das Motto: "Get in the Rhythm": Das "Trio Belleville" präsentiert einzigartige Rhythmen und unvergessliche Melodien im Stil von Django Reinhardt und Stephane Grappelli. Swing Latin, Bebop, Blues und Eigenkompositionen sind nur einige Teile des breiten Repertoires der drei Profimusiker.
Durch die Instrumentierung Akkordeon, Gitarre und Kontrabass bildet sich ein individueller und unverwechselbarer Sound, der seinen eigenen unverwechselbaren Rhythmus hat. So macht Jazz Spaß!
Von 15.00 bis 17.00 Uhr folgt Juliano Rossi & Band. Juliano Rossi singt und swingt in Ilten: Von melancholischen Balladen bis hin zu groovigen “Tanznummern” hat der 47-Jährige alles dabei.
Neben einigen neu arrangierten bekannten Klassikern präsentiert er auch selbst komponierte Stücke. Denn bei Juliano Rossi swingt nicht nur die Stimme, sondern auch die Hüfte.
Auf der Bühne lässt er es krachen. Seine Konzerte genießen echten Kultstatus und Rossi ist der erst dritte deutsche Musiker, der von dem legendären New Yorker Jazz Label Blue Note unter Vertrag genommen wurde. Einarbeitung und Verflechtung von Swing und Jazz mit Elementen aus Hip Hop, Dance und Elektronik machen den Rossi-Sound zu einem ungewöhnlichen und erfrischenden Hörerlebnis. 2016 feierte Juliano Rossi bereits sein 20-jähriges Bühnenjubiläum.