Scheune in Müllingen vorsätzlich angezündet

Durch das schnelle und gezielte Eingreifen der Feuerwehr konnte ein erheblicher Sachschaden verhindert werden.
 (Foto: Feuerwehr Sehnde)

Polizei geht von Brandstiftung aus

MÜLLINGEN/SEHNDE (r/bs). 91 Feuerwehrleute aus den Ortsfeuerwehren Müllingen, Wirringen, Wehmingen, Bolzum, Sehnde und Ilten
 sowie der Rettungsdienst und die Polizei waren am Sonntagnachmittag im Einsatz beim Scheunenbrand in Müllingen.
Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte ein 34-jähriger Bekannter der
 Eigentümer bei einem Besuch Qualm aus der Scheune bemerkt, selbst 
Löschversuche unternommen und dann die Rettungskräfte alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand im Innenbereich der Scheune Stroh, Baumaterialien und gelagertes Kaminholz in Flammen. Sofort leitete die Feuerwehr einen massiven Löschangriff im Inneren der Scheune ein, um die Ausbreitung des Feuers zu verhindern.
Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes Hannover 
haben den Brandort inzwischen untersucht und gehen von einer vorsätzlichen 
Brandstiftung aus. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf
 etwa 5 000 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst
 Hannover unter der Telefonnummer 0511-109-5555 entgegen.