Projekt „Schüler helfen Schülern“ der KGS Sehnde geht in eine neue Runde

Die Mentor/innen freuen sich über ihre Zertifikate, die am Projektende von „Schüler helfen Schülern“ verliehen wurden. Links im Bild: Daniela Hinz, Lehrkraft. Rechts im Bild: Stellvertretende Schulleiterin Sandra Heidrich. Für das nach den Herbstferien neu startende Projekt sind jetzt wieder Anmeldungen möglich. (Foto: Dana Noll)
Sehnde: Kooperative Gesamtschule Sehnde |

Ein Beitrag von Dana Noll - Zertifikatsverleihung an die SHS-Mentoren

SEHNDE (dno). Schon viele Jahre findet das Programm "Schüler helfen Schülern (SHS)" an der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Sehnde großen Zuspruch. Auch in diesem Jahr nahmen zum Projektende 16 Schüler/innen ihr Zertifikat für ihre Leistungen als Mentoren entgegen.
Die Beweggründe der zu unterrichtenden Schüler/innen ist klar: Lücken schließen im Schulstoff und damit die Zensuren verbessern. Dagegen sind die Beweggründe der Mentoren vielfältig. „Ich bin da ganz ehrlich – ich wollte mein Taschengeld aufbessern und in einer Bewerbung sieht das auch ganz gut aus!“, so Florian Eckardt, der für die Nachhilfe in Mathe, Deutsch und Englisch zuständig war.
Katharina Mierswa sieht das eher als „eigenes Training, denn durch die Wiederholungen lernt man selbst dazu!“ Alle waren sich jedoch einig, „dass es wichtig ist, sich sozial zu engagieren und das eigene Wissen weiter zu geben!“
Der Bedarf ist groß, besonders in den Hauptfächern Mathe, Deutsch und in den Fremdsprachen. In jeweils Kleingruppen von zwei bis vier Schülern aus den Jahrgängen 5 bis 10 wird der Förderunterricht in einer Doppelstunde wöchentlich angeboten.
Die stellvertretende Schulleiterin Sandra Heidrich unterstützt das Projekt bereits seit 2011 als betreuende Lehrkraft: "Es ist schön zu sehen, wie viel Engagement die Schüler/innen der Jahrgänge 10 bis Q2 investieren! Sie leisten einen wichtigen Beitrag und das Zertifikat gilt als Wertschätzung ihrer Arbeit."
Das Projekt zielt darauf ab, vorhandene Defizite unterrichtsbegleitend und schülerorientiert systematisch zu bearbeiten und abzubauen. „Der große Vorteil ist, dass man nicht als Lehrer zu den Schülern spricht, sondern das die Unterrichtenden selbst Schüler sind, die mit der Erfahrungswelt der jüngeren Kinder eng vertraut sind“, so Daniela Hinz, Lehrkraft für Mathe und Biologie an der KGS.
Derzeit finden die Anmeldungen für das kommende Programm „Schüler helfen Schülern“ statt. Noch bis zum 9. Oktober 2015 können Eltern ihre Kinder für den Förderunterricht anmelden. Start ist dann nach den Herbstferien.
Auch Mentor/innen werden noch für das kommende Halbjahr gesucht. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der KGS Sehnde sowie unter shs@kgs-sehnde.de.