Pastor von Haimar und Rethmar wird Berufsschulpastor

Wechselt zum neuen Schuljahr nach Hannover: Der Pastor der Kirchengemeinden Haimar und Rethmar, Hans-Jürgen Pabst. (Foto: Kirchenkreis Burgdorf)

Hans-Jürgen Pabst wechselt zum Schuljahresbeginn nach Hannover

HAIMAR/RETHMAR (r/kl). Der Pastor der Kirchengemeinden Haimar und Rethmar, Hans-Jürgen Pabst, wechselt mit Beginn des neuen Schuljahres als Berufsschulpastor nach Hannover.
Am Sonntag, 6. August, ab 14.00 Uhr wird er im Gottesdienst in der St.-Katharinen-Kirche in Rethmar durch Superintendentin Sabine Preuschoff-Kleinschmit von seinen Aufgaben in den Kirchengemeinden entpflichtet und verabschiedet.
Hans-Jürgen Pabst (59) war mehr als sechs Jahre als Pastor in den Kirchengemeinden tätig. In seine Amtszeit fielen auch die Bauprojekte der kirchlichen Kindertagesstätte in Rethmar und die Umgestaltung der St.-Ulrichs-Kirche zum Gemeindezentrum in Haimar. Pabst ist verheiratet und Vater von zwei Kindern im Alter von zehn und zwölf Jahren.
Pastor Pabst schreibt anlässlich seiner Verabschiedung im Gemeindebrief: „Time to say good bye. Ich spüre, dass mir der Abschied von den Menschen, mit denen ich sechs Jahre zusammengearbeitet habe, denen ich begegnet bin, oder die ich in Lebenssituationen begleiten durfte, schwerfällt.
Ein besonderes Highlight war die Erforschung und Renovierung der „Kyrpta derer von Eltz“. Dank eines großzügigen Förderers und vieler engagierter Spenderinnen und Spender konnte die Krypta zur Kirche hin geöffnet werden.
Im Rückblick bin ich sehr dankbar für die Zusammenarbeit und den gemeinsamen Weg, der mich vielfältige Erfahrungen hat machen lassen. Nicht immer war alles ideal, aber gemeinsam wurden die beiden Schiffe mit den Namen Kirchengemeinde Haimar und Kirchengemeinde Rethmar von den beiden Schiffsmannschaften und mir als geistlichem Kapitän immer wieder auf Kurs gebracht. Gut wurde es immer, wenn, wie bei zwei Containerschiffen auf dem Rhein, ein gemeinsamer Konvoi gebildet wurde und so das Gefühl entstand, dass wir gemeinsam auf einem Boot auf einem Weg sind.“