Outdoor-Fitnessgeräte geben Boule-Gelände in Höver eine höhere Attraktivität

Erste zaghafte Versuche unternehmen bei der offiziellen Freigabe (von links) Erik Janzen (Holzim), Irmgard Polnau (DRK), Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke und Angelika Schrader (Seniorenbeirat). (Foto: Horst-Dieter Brand)

Ein Beitrag von Horst-Dieter Brand - Mit Hilfe von Sponsoren der fünfte Standort im Stadtgebiet Sehnde

HÖVER (hdb). Aus vier mach fünf: Auf dem Bürgermeister-Köhler-Platz in Höver sind neue Fitnessgeräte angelegt worden. Damit hat sich ihre Zahl im gesamten Stadtgebiet Sehnde auf fünf erhöht. Die Kommune hat dafür – mit Unterstützung von zwei Sponsoren – 15. 000 Euro ausgegeben.
Angeregt hat die Investition, die jetzt der Öffentlichkeit unter Anwesenheit von Ortsratsmitgliedern übergeben wurde, der Seniorenbeirat. Deren Vorsitzende Angelika Schrader lobte den zentralen Platz im Ortskern, der hoffentlich viele Menschen jeglichen Alters zu sportlicher Betätigung im Freien einladen werde, um „etwas für die eigene Fitness zu tun“.
Crosstrainer, Power-Fahrrad und Skywalker nennen sich die drei verschiedenen Möglichkeiten, die in einem Gerät zusammengefasst sind. Vier Ortsteile verfügen bereits über derartige oder ähnliche Angebote, mit dem Höverschen sind die Möglichkeiten im Stadtgebiet erst einmal ausgereizt.
Bei der Einweihung sprach Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke von dem Standort an der Ecke Bürgermeister-Köhler-Straße und Schützenstraße von einem „lauschigen Plätzchen“, an dem sich noch mehr Menschen als bisher begegnen könnten. Tische und Bänke sowie der benachbarte Boule-Platz laden dazu ein.
Bürgermeister Lehrke ließ auch die Sponsoren - das örtliche Rote Kreuz und das Unternehmen Holcim - nicht unerwähnt, die beide mit entsprechend hohen Spenden das Stadtsäckel entlastet haben.
„Hoffentlich wird es auch angenommen und bleibt unfallfrei“, gab Lehrke dem Outdoor-Fitnessgerät mit auf den Weg.