Ortsbrandmeister Jürgen Dauter in Sehnde nur noch ein Jahr im Amt

Ortsbrandmeister Jürgen Dauter (v.l.) und Tauchwart Meinhardt Griepentrog-Bätje nahmen das von der Stadt Sehnde finanzierte neue neue Tauchertelefon aus den Händen des stellvertretenden Stadtbrandmeister Diethelm Huch entgegen. Ehrenmitglieder: Jürgen Lehrke und Willi Bläsig. (Foto: Feuerwehr Sehnde)
 
Nach Jahrzehnten aktiver Dienste wurden Jürgen Lehrke und Willi Bläsig zu Ehrenmitgliedern der Ortsfeuerwehr Sehnde ernannt. (Foto: Feuerwehr Sehnde)
Sehnde: Feuerwehrhaus Sehnde |

Stadt finanziert Tauchertelefon - Zwei neue Ehrenmitglieder

SEHNDE (r/kl). Nahezu alle Mitglieder der Ortsfeuerwehr Sehnde waren der Einladung zur Jahreshauptversammlung in das Feuerwehrhaus am Borsigring gefolgt.
Hier ließ Ortsbrandmeister Jürgen Dauter das vergangene Jahr Revue passieren.
Die Einsatzzahlen im Jahr 2014 sind leicht rückläufig gewesen. Die Einsatzabteilung wurde zu insgesamt 106 Schadensfällen gerufen - im Jahr 2013 waren dies ebenfalls 106.
Während damit die Brand- und sonstigen Einsätze nahezu auf dem Vorjahresniveau geblieben waren, war ein starker Zuwachs bei den technischen Hilfeleistungen zu verzeichnen. Die Einsätze werden immer zeitintensiver und fordern die ehrenamtlichen Kräfte enorm.
Besonders hoch ist die Belastung bei suizidgefährdeten Personen, die damit drohen, sich von einem Dach zu stürzen. Auch die Containerbrände in Sehnde erreichten im letzten Jahr einen unschönen Höhepunkt, gleich zwei Ortsfeuerwehren mussten die Sehnder Kräfte unterstützen, da es mehrere Einsatzstellen im Stadtgebiet gab.
„Auf einem stabilen Niveau bewegt sich die Mitgliederzahl“, so Ortsbrandmeister Jürgen Dauter. Aus der Jugendfeuerwehr konnten vier Mitglieder übernommen werden. „Zwei Mitglieder sind aus einer anderen Feuerwehr zu uns übergetreten“. Mit Blick auf die kommenden Jahre appellierte Dauter an die Politik, sich verstärkt für die Mitgliedergewinnung einzusetzen. Mit dem Förderverein habe man bereits ein Arbeitspapier erarbeitet, um dort auch die Mitgliederwerbung voran zutreiben.
Neben dem Abarbeiten von Einsätzen beteiligten sich die Mitglieder der Feuerwehr Sehnde auch prägend bei den kulturellen Veranstaltungen in der Stadt Sehnde.
Im Ausbildungswesen wurde das Atemschutznotfalltraning durchgeführt, Absuchen von Räumen mit Hilfe einer Wärmebildkamera und man führte wieder eine Belastungsübung in Clausthal-Zellerfeld durch.
Die Tauchergruppe besteht aus sieben Einsatztauchern und wurde zu fünf Taucheinsätzen alarmiert. Besonders tragisch war ein Einsatz in Langenhagen-Schulenburg, wo ein Kind im Eis eingebrochen war und trotz Reanimationsversuche verstorben ist.
Gemeinsam führt man Übungsabende mit den Lehrter Feuerwehrtauchern durch. Das Feuerwehrboot hat sich in allen Ausbildungs- und Einsätzen bewährt. Durch die absenkbare Ladeklappe ist es den Tauchern leichter möglich, ins Wasser und aus diesem wieder heraus zukommen.
Im Anschluss wurde Tauchwart Meinhardt Griepentrog-Bätje durch den stellvertretenden Stadtbrandmeister Diethelm Huch ein Tauchertelefon übergeben. Mit dem Tauchertelefon kann eine deutliche und störungsfreie Kommunikation zwischen Taucher und Signalmann ermöglicht werden. Das Kommunikationskabel dient gleichzeitig als Sicherheitsleine. Das Tauchertelefon der Firma Dräger wurde durch die Stadt Sehnde beschafft und hat einen Wert von 10.000 Euro.
Der Förderverein unterstützt die Belange der Ortsfeuerwehr wesentlich. So wurden für die Jugendfeuerwehr Winterjacken beschafft. Auch die Einsatzabteilung wird zu jederzeit unterstützt.
Die Jugendfeuerwehr wird dies Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum feiern, sie ist die älteste Jugendfeuerwehr im Stadtgebiet Sehnde, teilte Ron Breitenherdt der Versammlung mit. Leichte Veränderungen hat es in der Jugendfeuerwehr gegeben, man hat wieder drei weibliche Mitglieder dazu bekommen, an die aktive Einsatzabeitlung konnten vier Jugendliche übergeben werden.
Gemeinsame Dienste wurden mit der Kinderfeuerwehr duchgeführt. Bei der Sommerolymadie belegte die Jugendfeuerwehr den 4. Platz. Jugendwart Ron Breitenherdt bedankt sich bei Familie Falkenhagen für die besondere Unterstützung. In der Kinderfeuerwehr konnten fünf Kinder die "Jugendflamme Stufe 1" erreichen.
Ortsbrandmeister Dauter macht auf die Doppel-Mitgliedschaft von Feuerwehrmitgliedern aufmerksam und richtet seine Bitte an die Stadt Sehnde, bei Neuanstellungen auch soweit es möglich ist Feuerwehrwehrmitglieder bevorzugt einzustellen. Weiterhin müsse die Stadt Anreize schaffen, die verbliebenden Mitglieder zum Bleiben zu bewegen und neue Mitglieder zu gewinnen.
Befördert wurden Pascal Szyma, Marcel Czechan und Torsten Klein zum Feuerwehrmann. Frank Ludwig und Klaus Bause zum Oberfeuerwehrmann, Hans Henning Busch zum 1. Hauptfeuerwehrmann und Fabian Lehrke zum Löschmeister.
Geehrt wurden Andreas Wiegand für 25 aktive Mitgliedschaft im Feuerwehrwesen und Günther Osten sowie Hans Jürgen Kurbjoweit für 50 jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr.
Durch Ortsbrandmeister Dauter wurden Willi Bläsig und Jürgen Lehrke zu Ehrenmitgliedern der Ortsfeuerwehr Sehnde ernannt, beide haben die Belange der Ortsfeuerwehr über Jahre hinweg gestärkt und sich persönlich eingebracht, um die Feuerwehr dahin zubringen, wo sie heute steht.
Im Anschluss der Versammlung gab Ortsbrandmeister Jürgen Dauter bekannt, dass er sein Amt als Ortsbrandmeister zum 31. Januar 2015 aus privaten Gründen niederlegen möchte. Er bedankt sich bei seiner Frau ,die Ihm stets unterstützt hat. Das Ortskommando hat er 15 Jahre geleitet. Im November 2011 wurde er für weitere sechs Jahre als Ortsbrandmeister gewählt.