Nikolausfahrten im Tram-Museum Wehmingen

Trotz Pelzmantel – auch der Nikolaus und Knecht Ruprecht freuen sich bei ihrem Besuch am 3. Advent über einen kurzen Aufenthalt im gut geheizten Straßenbahnwagen. (Foto: HSM/Bodo Krüger)
Sehnde: Hannoversches Straßenbahn-Museum Wehmingen |

Alle Einwohner der Ortschaft haben freien Eintritt

WEHMINGEN (r/kl). Das Hannoversche Straßenbahn-Museum (HSM) im Sehnder Ortsteil WEehmingen hat die Saison 2016 mit einer sehr guter Besucherresonanz abgeschlossen.
Knapp 12.000 Besucher interessierten sich in diesem Jahr für die deutschlandweit größte Sammlung historischer Straßenbahnwagen. Es ist das zweitbeste Ergebnis in der Museumsgeschichte überhaupt.
Natürlich öffnet der Trägerverein in Sehnde-Wehmingen auch in diesem Jahr noch einmal außerhalb der regulären Saison für einen Tag seine Pforten und empfängt "hohen" Besuch. Es wird vor allem die ganz jungen Besucher erfreuen: der Nikolaus hat versprochen, auf der vereinseigenen Trambahnstrecke in die Bahnen zuzusteigen und auch eine kleine Überraschung für die Kinder dabei zu haben.
Es können noch einmal alle Attraktionen des Museums, wie der Fahrbetrieb, die Ausstellungshallen, das Kino und der Fahrsimulator genutzt werden. Die Modellbahn-Anlage ist allerdings schon geschlossen. Für das leibliche Wohl sorgt wieder das Team vom “Café Hohenfels“, mit einer Reihe weihnachtlicher Köstlichkeiten.
Das Museumsgelände ist am 3. Adventssonntag, 11. Dezember, zwischen 11.00 und 17.00 Uhr geöffnet. Für die erwachsenen Besucher kostet der Eintritt 7,50 Euro, Kinder zahlen vier Euro und Familien 20 Euro. Der ermäßigte Eintritt beträgt 6,50 Euro. Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt. Wie es bereits seit vielen Jahren guter Brauch ist, bekommen auch alle Wehminger Bürger, unabhängig vom Alter, an diesem Sonntag der Nikolausfahrten freien Eintritt.
Die neue Saison startet am Sonntag, 2. April 2017. Dann öffnet das Museum wieder für alle interessierten Besucher und es wird natürlich auch zahlreiche Sonderveranstaltungen und zudem einige hochinteressante Überraschungen geben. Für aktuelle Informationen kann das Museum auch im Internet unter www.tram-museum.de besucht werden.