Neue Grillhütte für die Dorfgemeinschaft Bilm

Zahlreiche Gratulanten gab es zur Grillhütten-Einweihung in Bilm: Neben Ortsbürgermeister Bernd Ostermeyer (vorn, v.l.) Holcim-Werksleiter Eric Jantzen, Sehndes Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke, Ortsrat Rainer Kosteki, Ortsrat, Bernd-Henning Reupke von der Firma Holcim und die Ortsräte Lutz Alswede und Erhard Bödecker. (Foto: Dana Noll)

Ein Beitrag von Dana Noll - Offizielle Einweihung wurde mit einem großen Familienfrühstück gefeiert

BILM (dno). Mit einem großen Familienfrühstück wurdejetzt der Naherholungs- und Festbereich am Ortsrand von Bilm eingeweiht. Hier am Maschdamm findet die Dorfgemeinschaft nun neben einer Grillhütte auch die Möglichkeit Wiesen und Felder zu genießen.
„An diesem Gemeinschaftsprojekt haben viele mitgearbeitet, von der Idee bis zur heutigen Einweihung. Denen gilt unser Dank“, so Bernd Ostermeyer, Ortsbürgermeister von Bilm.
Vor gut einem Jahr entstand die Idee zu diesem Projekt „am runden Tisch“. Hier hatte der Ortsrat gemeinsam mit der Firma Holcim erste Gedanken zur Neugestaltung des Naherholungs- und Festbereiches geäußert.
Nun konnte bei strahlendem Sonnenschein die Grillhütte offiziell an die Bilmer Bürger/innen übergeben werden. Im Rahmen eines Familienfrühstücks wurde mit etwa 100 Gästen mit Kaffee auf das gelungene Projekt angestoßen.
Bereits zwei Kindergärten haben den Wald- und Wiesenplatz und auch die Grillhütte genutzt. Der Platz steht vorrangig der Dorfgemeinschaft zur Verfügung. Für Bierzelt-Garnituren, Grill und Müllentsorgung ist selbst zu sorgen! Die Nutzung ist kostenfrei, eine „kleine Spende“ an die Vereine wird jedoch „gern gesehen“.
Die Firma Holcim und der Ortsrat werden einen Nutzungsvertrag für das Gelände abschließen. Ein Verein oder die Feuerwehr wird in Abstimmung mit dem Ortsrat die Patenschaft für dieses Gelände übernehmen. Diese Veranstalter klären dann in Abstimmung mit dem Ortsrat die jeweilige Nutzungs- und Terminplanung. „Das Projekt muss jetzt erst einmal richtig anlaufen, dann sehen wir, wie das konkret gehandelt werden kann“, so Ostermeyer.
„Für die Sicherheit des Grundstücks wurden Zäune und ein abschließbares Tor im Eingangsbereich installiert”, so Bernd-Henning Reupke, Umweltbeauftragter und Sicherheitsverantwortlicher im Holcim Zementwerk.
Holcim übernahm die Materialkosten für den neuen Pavillion. Auch für starke Man-Power sorgte das Unternehmen aus Höver. Zahlreiche Mitarbeiter/innen hatten in den vergangenen Monaten bei den Bauarbeiten kräftig mit angepackt.
"Wir haben unsere Zusagen zum Nachbarschaftsprojekt eingehalten. Ich freue mich, dass wir wie im Frühjahr 2016 geplant, jetzt die Übergabe des Maschplatzes an die Bilmer Bürger feiern können", so Holcim-Werksleiter Erik Jantzen.