Modellbahntreffen im Hannoverschen Straßenbahn-Museum Wehmingen

Einmal im Monat ist im Straßenbahmuseum in Wehmingen die vereinseigene Modellbahn-Anlage ein "Hingucker". An diesem Wiochenende bekommt sie viel Gesellschaft . . . (Foto: HSM/Bodo Krüger)
Sehnde: Hannoversches Straßenbahn-Museum Wehmingen |

Am Samstag und Sonntag (5. und 6. September 2015) auf unterschiedlichsten Spurweiten

WEHMINGEN (r/kl). Seit 1996 besitzt das Hannoversche Straßenbahn-Museum (HSM) eine eigene Großanlage mit Modell-Straßenbahnen im Maßstab 1:87 (H0) in der Normalspur (16,5 mm).
In der Vergangenheit war die Industrie jedoch, nicht zuletzt durch die Platzprobleme ihrer Kunden, gezwungen, das Prinzip einer einzigen Standardgröße zu verlassen. So entstanden im Laufe der Zeit vor allem auch kleinere Nenngrößen und Spurvarianten, so die Spur H0e sowie die Größen N oder Z, die ihrerseits unterschiedliche Spurweiten aufweisen können.
Um seinen Besuchern die Vielfalt der Modelleisenbahnen, aber auch der Modellstraßenbahnen näherzubringen, widmet das Hannoversche Straßenbahn-Museum diesem schönen Hobby ein ganzes Wochenende. Am Samstag, 5. September, und Sonntag, 6. September, jeweils zwischen 11.00 und 17.00 Uhr, treffen sich Modellbahnfreunde aus ganz Norddeutschland auf dem Museumsgelände, um den Besuchern im Veranstaltungssaal des alten Kesselhauses die unterschiedlichen Formate zu präsentieren. Natürlich ist auch die vereinseigene Modellbahn-Anlage im ersten Stock des Hauptgebäudes geöffnet. Im kleinen Rahmen soll es auch eine Tauschbörse geben.
Überdies stehen alle bekannten Attraktionen des Museums für die Besucher bereit. Immerhin ist der Fahrbetrieb auf der "richtigen" Normalspur (1435 mm), mit den historischen Straßenbahnwagen im Maßstab 1:1, in seiner Vielfalt deutschlandweit einmalig. Das Team vom museumseigenen "Café Hohenfels" bietet eine große Palette verschiedenster Speisen und Getränke an.
Erwachsene zahlen 7,50 Euro, Kinder vier Euro und Familien 20 Euro. Der ermäßigte Eintritt beträgt 6,50 Euro. Weitere Informationen finden Interressierte auch im Internet unter: www.tram-museum.de.