Literaturcafé der AsF

Gelesen wird „Baba Dunjas letzte Liebe"

SEHNDE (r/bs). Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) Sehnde lädt zu ihrem 46. Literaturcafé am 9. Mai 2017 um 19.30 Uhr in die AWO-Residenz Sehnde, Achardstr. 1 in Sehnde, ein.
Hiltrud Schwetje wird an diesem Abend aus dem Buch "Baba Dunjas letzte Liebe" von Alina Bronsky vorlesen. Die Autorin lässt in ihrem Roman eine untergegangene Welt wieder auferstehen. Komisch, klug und herzzerreißend erzählt sie die Geschichte eines Dorfes, das es nicht mehr geben soll - und einer außergewöhnlichen Frau, die im hohen Alter ihr selbstbestimmtes Paradies findet.
Baba Dunja ist eine Tschernobyl-Heimkehrerin. Wo der Rest der Welt nach dem Reaktorunglück die tickenden Geigerzähler und die strahlenden Waldfrüchte fürchtet, baut sich die ehemalige Krankenschwester mit Gleichgesinnten ein neues Leben im Niemandsland auf.
Alle interessierten Frauen sind herzlich eingeladen in netter Atmosphäre einen interessanten und unterhaltsamen Abend zu verbringen. Der Eintritt ist frei. Für Rückfragen stehen die Organisatorinnen Birgit Luck (Tel. 05138 / 503169) und Andrea Gaedecke (Tel. 05138 / 709100) gerne zur Verfügung.