Komödie "Fast Faust" als Ersatz für geplatzte Theaterfahrt Sehnde

André, der Gründer des „Dramenterzetts“, ist verzweifelt: Hanna ist ausgefallen - wie können jetzt nur zwei Schauspieler eine Faust-Aufführung bewältigen? (Foto: Bremer Tourneetheater)
Sehnde: Forum Kooperative Gesamtschule Sehnde |

Kulturverein bietet im KGS-Forum 2-Mann-Aufführung in 57 Rollen

SEHNDE (r/kl). Die vom Kulturverein Sehnde geplante Theaterfahrt am Freitag, 25. Oktober, nach Hildesheim muss leider ausfallen, Grund sind unaufschiebbare Arbeiten der Bühnentechnik im Stadttheater Hildesheim, die erst nach Drucklegung des Sehnder Kulturprogramms bekannt wurden. Als Ersatz bietet der Kulturverein am 25. Oktober ab 19.30 im Forum der KGS die Komödie „Fast Faust“ des Bremer Tourneetheaters an.
Die Suche nach des Pudels Kern! Urkomisch und teuflisch gut! Zwei Schauspieler, Ullrich Matthaeus und Frank Warneke, treten in 90 Minuten in 57 Rollen auf. In rasantem Tempo spielen Ulrich Mattheus und Frank Warneke Goethes Faust in der genialen Version von Albert Frank:
André ist Gründer des „Dramenterzetts“. Ausser ihm gehören noch Hannah und Heiner dazu, die im richtigen Leben ein Paar sind. Das Trio hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle klassischen Dramen des deutschen Theaters mit jeweils nur drei Darstellern zur Aufführung zu bringen.
Das hilft Kosten sparen. Heute steht „Faust“, ein Stück mit 57 Rollen, auf dem Spielplan und Hannah ist nicht erschienen, weil sie in der fünften Woche schwanger ist.
Wer muss nun Hannahs Rollen spielen? Wer ist der Vater? Und noch wichtiger - wer zum Teufel spielt das Gretchen? Ein Theaterabend, der an der Rivalität der beiden Protagonisten immer wieder zu scheitern droht, nimmt seinen Lauf. „Fast Faust“ ist im doppelten Wortsinn zu verstehen: Es ist fast ein „richtiger“ Faust und auf jeden Fall ein schneller Faust.
Karten zum Preis von 18, 20 und 22 Euro gibt es im "Druckwerk" Sehnde, Mittelstraße, oder über auf den Anrufbeantworter gesprochene Bestellungen am Telefon (0151) 215 950 43 (es wird garantiert zurückgerufen) oder per E-Mail an: karten@kultur-sehn.de.