Kirchengemeinde Ilten feierte gelungenes Herbstfest

Die 13-jährige Mona hinterlässt auf dem kommenden Altartuch ihren bleibenden Abdruck. (Foto: Horst-Dieter Brand)

Erlös ist für die Sanierung der barocken Orgel fest eingeplant

ILTEN (hdb). Die Premiere war vor drei Jahren noch buchstäblich ins Wasser gefallen. Diesmal hat eitel Sonnenschein geherrscht, als die Kirchengemeinde Ilten ihr Herbstfest gefeiert hat. Der Erlös vom Verkauf selbstgebackenen Kuchens und der Standgelder kommt in den großen Topf zur Renovierung der Barockorgel.
„Im Frühjahr hatten wir immer schlechtes Wetter, da haben wir unser Fest in den Herbstanfang gelegt“, sagte Ilsabe Tubbe, die Vorsitzende des Fördervereins, die besonders Bärbel Buck lobend erwähnte. Sie freute sich auch über den selbstgebackenen Kuchen von 16 Frauen unten auf Erden und den guten Draht zum Wettergott nach oben im Himmel. Aber nicht nur im Kaffeezelt, sondern auch rund um die Kirche mit weiteren Buden herrschte reges Treiben, dem auch Pastor Johann Christophers amüsiert zuschaute.
Der Seelsorger hatte zu Beginn in einem festlichen Gottesdienst die neuen 17 Konfirmanden „willkommen an Bord“ geheißen und - jeweils stilvoll mit einer Matro-senmütze bedeckt - unter einem handgemalten Schiffstuch im Al-tarraum versammelt.
Christophers rechnet damit, dass die einzig erhaltene Barockorgel in der Regi-on, gebaut von Christian Vater, einem Schüler des seinerzeit berühmten Schnittker, bald wieder gereinigt und saniert erklingen kann. Denn der rührige Kirchenverstand hat ja schon den finanziellen Grundstock in vielerlei Aktionen gesammelt.
Draußen vor dem Gemeindehaus waren viele Gäste über ein weißes, bunt bemaltes Tuch am Boden „gestolpert. Die Gemeindediakonin Birgit Hornig hatte es sich einfallen lassen, darauf in unterschiedlichsten Farben Hand- und Fingerabdrücke zu hinterlassen, die sich zu einem Baum zusammenfügten. Das Ergebnis solle als Altartuch der Partnergemeinde bei Johannesburg in Südafrika als Gastgeschenk überreicht werden, wenn dahin im Oktober eine Delegation aufbreche, sagte sie.