Kindergartenkinder aus Dolgen lauschten Haimarer Jäger in der Waldhütte

Abschiedsfoto nach erlebnisreihen Stunden: Jäger Jan Bennwig aus Haimar mit den Kindern des Dorfkindergartens Dolgen und dem Jagdhund Lord. (Foto: DorfKiGa Dolgen)

Informative Waldwochen des Dorfkindergartens Dolgen

DOLGEN (r/kl). Der Dorfkindergarten Dolgen verbringt in jeder Jahreszeit ein bis zwei Wochen im Wald. Die Kinder erfahren dort die Vegetation der Natur, spielen und bauen mit Naturmaterialien und beobachten Insekten sowie das Wachsen der Pflanzen.
Der Dorfkindergarten Dolgen legt Wert darauf, dass Kinder die Natur kennen lernen und als wichtigen Lebensraum zu schätzen wissen. Daher ist es eine große Bereicherung, dass die Jäger aus Haimar "ihren" Wald und die Jagdhütte für die Waldwochen des Dorfkindergartens zur Verfügung stellen.
Dort frühstückten die Kinder jetzt in einer Waldlichtung, als plötzlich ein Jagdhorn ertönte. Eilig machten sich alle auf den Weg zur Jagdhütte, wo der Jäger Jan Bennwig aus Haimar die Kinder und Erzieher begrüßte. Zur Freude der Kinder hatte er auch seinen Jagdhund Lord mitgebracht, aber das war noch nicht alles.
Eine große Auswahl an Fellen und Tierpräperate konnten die Dorfkindergartenkinder ansehen und fühlen. Zu jedem Schaustück vermittelte der Jäger Wissenswertes.
Die Kindergartenkinder erfuhren so unter anderem, wieviel Junge die Rehe, Füchse, Hasen und Wildschweine bekommen; was die Tiere fressen und wo sie wohnen. Und sie amüsierten sich, als Jan Bennwig die Rufe der Tiere auch noch eindrucksvoll nachahmte.
Schnell vergingen lehrreiche und interessante Stunden, in denen zudem alle merkten, mit welcher Leidenschaft Jan Bennwig seinen Hobby als Jäger nachging.
Es freuen sich jetzt schon die Kinder und Erzieher auf die nächste Zeit im Wald, wenn die Bäume bunt werden.