Keine Verletzten bei Kellerbrand in Bolzum

Ursache des Brands ist noch ungeklärt

BOLZUM (r/jk). Bei einem Kellerbrand in der Wilhelm Busch Straße in Bolzum ist am frühen Dienstagmorgen niemand verletzt worden. Das Feuer war außerhalb des Gebäudes entstanden. Gegen 00.45 Uhr bemerkte ein Bewohner eine Rauchentwicklung aus dem Keller des Mehrfamilienhauses.
Die nach wenigen Minuten eingetroffenen Einsatzkräfte stellten einen brennenden Zeitungsstapel auf einem Lüftungsschachtgitter am Eingangsbereich fest. Ein Atemschutztrupp ging zur weiteren Erkundung in den Keller vor. Sie konnten dort eine Verrauchung der Kellerräume feststellen. Der Brandrauch war durch den Lüftungsschacht in den Keller gezogen. Der noch glimmende Zeitungsstapel wurde mit Hilfe von Kleinlöschgerät abgelöscht.
Das Wohnhaus ist weiterhin für alle Parteien bewohnbar. Durch den Einsatz eines Druckbelüftungsgerätes wurde der Keller sowie der Treppenraum vom Brandrauch befreit. Die Einsatzstelle konnte nach rund einer dreiviertel Stunden an die Polizei übergeben werden.
Nach ersten Schätzungen der Feuerwehr entstand geringer Sachschaden. Die Brandursache ist bislang nicht geklärt. Hierzu hat die Polizei ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit insgesamt 37 Einsatzkräften und acht Fahrzeugen vor Ort.