"Käsekrakauerweltrekord" geglückt - Wassel holt Titel zurück nach Hause

Glücklich feierten am Ende des Schützenfestes die Wasseler Schützen und die Schaustellerfamilie Musiolek das mit 1.220 Stück geglückte Rückkholen des Käsekrakauer-Weltrekordes. (Foto: MTV Wassel)

"Verzehrrekord" sorgte für zusätzliche Spannung beim Schützenfest

WASSEL (r/kl). Beim Sommerschützenfest der Schießsportabteilung des MTV Wassel ging es in diesem Jahr im wahrsten Sinne um die Wurst!
Seitdem die Wasseler/innen im Jahr 2011 einen Rekord im Käsekrakaueressen aufstellte, versuchen Kaltenweide und Haimar diesen zu überbieten. Kaltenweide führte in diesem Jahr mit 830 Krakauern.
Dies galt überboten zu werden, so dass sich die Wassler das Ziel setzten, in diesem Jahr 1.000 Stück zu essen. Die Vorbereitungen dafür liefen auf Hochtouren. Wassel stellte einen extra für den Weltrekord gefertigten Käsekrakauerzähler neben dem Grillhaus auf. Zudem bekam jeder, der eine Käsekrakauer gegessen hat, eine Stempelkarte.
Derjenige der persönlich die meisten gegessen hat, soll zur "Schützenfestbeerdigung" eine Belohnung bekommen. So wurden die Esser noch einmal richtig motiviert.
Bereits am Samstagabend um 20.50 Uhr wurde der derzeitige Rekord der Kaltenweider mit 830 Stück eingestellt. Damit gaben sich jedoch die Wassler noch nicht zufrieden und knackten die 1000er Marke bereits in der Nacht zu Sonntag.
Darauf hin setzten sich die Wassler spontan ein neues Ziel. Jetzt sollten die kompletten Käsekrakauer vertilgt werden. Insgesamt waren es 1.210 Stück. Die letzte Wurst wurde am Sonntag um 18.10 Uhr vernascht.
Einige hatte jedoch noch immer nicht genug, so dass die Schaustellerfamilie Musiolek improvisierte und Bratwurst mit Scheiblettenkäse überbacken verkaufte. Insgesamt kam das Wasseler Sxchützenfest so auf 1.220 verzehrte Käsekrakauer.
Der MTV Wassel, besonders die Schießsportabteilung, bedankt sich bei allen fleißigen Essern und ganz besonders bei der Familie Musiolek für die tolle Unterstützung: "Ohne Euch wäre dieser Rekord nicht zustande gekommen".