Johann Christophers feierte sein 25. Dienstjubiläum in Ilten

Viele Weggefährten aus 25 Jahren Gemeindearbeit in Ilten zeigten Pastor Johann Christophers beim Empfang der Kirchengemeinde ihre Wertschätzung. (Foto: Kgmde. Ilten/Bilm/Höver)

"Drei-Dörfer-Pastor" auch im Kirchenkreis und im Radio präsent

ILTEN (r/kl). Mit einem Festgottesdienst in der sehr gut besuchten Iltener Barockkirche und einem Empfang für mehr als 100 geladene Gäste würdigte die Kirchengemeinde Ilten am Sonntag, 6. Juli, das 25-jährige erfolgreiche Wirken Ihres Pastors Johann Christophers als Pfarrer in Ilten, Höver und Bilm.
Zum 1. April 1989 war er von der Iltener Kirchengemeinde berufen worden, nach zuvor rund siebenjähriger Tätigkeit in Neustadt am Rübenberge und in der Matthäus-Gemeinde in Lehrte.
Das „Silberjubiläum“ als Pastor in einer Gemeinde zu erreichen, sei eher ungewöhnlich, stellte Stefan Germis, stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstandes, heraus. Im ganzen Kirchenkreis Burgdorf könnten nur wenige Pastoren auf eine solche Amtszeit zurückschauen.
Nach einer Zeit mehrerer kurzfristiger Personalwechsel habe 1989 in Ilten der Wunsch bestanden, wieder mehr Kontinuität im Pfarramt zu erhalten, erinnerte der langjährige Vorsitzende des Kirchenvorstands, Erich Kracke, an die Voraussetzungen, unter denen die Gemeinde damals ihren Pastor wählte.
Dass daraus eine mehrere Jahrzehnte umfassende Amtszeit wird – denn bis zur Pensionierung kommen noch einige Jahre hinzu –, sei ein besonderes Glück.
Pfarramt, Kirchenvorstand und Gemeindebeirat hätten dank des lange
gewachsenen Vertrauens den Zusammenhalt der Gemeinde über drei Ortschaften hinweg gestärkt. Dazu habe auch die enge Zusammenarbeit im Kirchenkreis beigetragen, die Christophers durch seine Aufgaben als Kreisjugendpastor und stellvertretender Superintendent jahrelang gepflegt habe, unterstrich
Superintendent Dr. Ralph Charbonnier.
Er verdeutlichte in seiner Predigt im Festgottesdienst, dass die theologische Auslegung der heiligen Schrift für den Gemeindepastor Johann Christophers eine
immer wieder herausfordernde Aufgabe sei. Hinzu komme der seelsorgerische Anteil, nach außen hin wenig erkennbar, aber in seiner Bedeutung nicht gering zu schätzen.
In einem statistischen Überblick stellt sich die Arbeit als Gemeindepastor in Ilten zwischen 1989 und 2014 so dar: 15.60 Gottesdienste und Andachten in Ilten, Bilm und Höver gefeiert, 509 Taufen vollzogen, 723 Jugendliche als Konfirmanden unterrichtet und weit mehr bei den Konfirmationen eingesegnet, für 150 Ehepaare Traugottesdienste gefeiert und 531 verstorbene Gemeindeglieder mit Trauerfeiern
zur letzten Ruhe geleitet. Die Zahl der Hausbesuche liegt geschätzt deutlich über 5.000.
Darüber hinaus nahm Christophers an 275 Kirchenvorstandssitzungen und mindestens an ebenso vielen Sitzungen der KV-Ausschüsse teil. Seit 15 Jahren hält Christophers, ein gebürtiger Ostfriese, auch regelmäßig plattdeutsche Andachten im NDR-Radio.