Jazz, Weltmusik und Klassik zum Abschluss der Kulturspielzeit Sehnde

Allein schon optisch beeindruckt das große Instrumentarium von "ElbonalPercussion", gleichsam ein ästhetisches „Klang-Massiv“ aus Trommeln, Becken und Gongs. (Foto: Elbtonal)
Sehnde: Forum Kooperative Gesamtschule Sehnde | SEHNDE (r/kl). Am Samstag, 25. April, tritt die Gruppe "Elbtonal Percussion" aus Hamburg ab 19.30 Uhr in der KGS Sehnde, Am Papenholz 10, auf. Sie präsentiert einen Mix aus Jazz, Weltmusik und Klassik.
"Vor allem ist es eine sehr lustige Show, mal jazzig meditativ, mal rhythmisch virtuos, aber immer mit einer Prise Humor. Manchmal wird sogar auf und mit allerlei Alltagsgegenständen getrommelt", berichtet der veranstaltende Kulturverein Sehnde.
Eintrittskarten zum Preis von 18, 20 oder 22 Euro sind im "Druckwerk", Mittelstraße 31, Telefon (05138) 5 49 78 53, an der Abendkasse und über das Kartentelefon (0151) 215 950 43 erhältlich.
"ElbtonalPercussion" wurde auf zahlreiche international renommierte Festivals eingeladen (unter anderen Schleswig-Holstein Musikfestival, Niedersächsische Musiktage, Händelfestspiele, „Euroklassik“-Festival, „JazzBaltica“ und Festival Mitte Europa).
Die Gruppe wirkte bei verschiedenen Filmproduktionen mit. So in Doris Dörries Drama „Kirschblüten- Hanami“, dem „Baader-Meinhof-Komplex“ von Bernd Eichinger und Christian Alvards Science-Fiction-Thriller „Pandorum“.
Zu diesem interessanten Abschluss der laufenden Spielzeit lädt der Kulturverein alle Besucher/innen in der zu einem Glas Sekt ein.
"Elbtonal" ist von seinem Konzert vor zwei Jahren im Straßenbahnmuseum Wehmingen noch in guter Erinnerung in Sehnde.