Immer was los im "Herzen von Sehnde" . . .

Beste Laune in der Sehnder "Einkaufsmeile" Mittelstraße: Unter dem Beifall von Vertretern des Auftraggebers E.On-Avacon und des Arbeitskreises "Ortsmitte" begann am Montag auf dem Marktplatz das der Stadt gespendete Streichen der Laternenmasten. (Foto: Stadtmarketing Sehnde)

Laternenmasten erhalten neuen Anstrich - Weitere Ideen gefragt

SEHNDE (r/kl). Die Strickgraffitis in der Mittelstraße, die im Rahmen der Frühjahrsputzaktion an Bäumen und Laternen angebracht wurden, haben lange gehalten und waren ein deutliches Zeichen und Ausdruck von Farbe, Lebensfreude und Aufbruchstimmung im Herzen von Sehnde.
Die positive Resonanz war eindeutig und für viele SehnderInnen gehörte die Strickkunst bereits zum Ortsbild. So war es nicht verwunderlich, dass bei der „Abschmückaktion“ am Donnerstag vergangener Woche mehrere PassantInnen fragten, ob wieder neue Strickgraffitis angebracht werden würden.
Eine Neuauflage der Strickgraffitis, ein erneuter Frühjahrsputz oder ganz andere Ideen: der Arbeitskreis "Ortszentrum" ist für Ideen immer offen und Ines Raulf vom Stadtmarketing steht ihnen als Kontaktperson unter Telefon (05138) 7 07 - 2 85 zur Verfügung.
Zu den Unterstützern und Aktiven des Frühjahrsputzes gehörten neben den Anliegern und Anliegerinnen, dem Arbeitskreis Ortszentrum, dem Ortsrat Sehnde, der IGS und der Volksbank Sehnde auch die E.ON-Avacon, die die Verschönerung der Optik der Mittelstraße durch das Streichen der Laternen zusagte.
Nun, nachdem die Laternen wieder ungeschmückt dastehen, kann die Streichaktion der E.ON-Avacon starten. Ein Fachbetrieb wurde beauftragt und startete am Montagmorgen auf dem Marktplatz mit den Malerarbeiten.
Durch die schnelle und reibungslose Zusammenarbeit war es möglich, die Termine fast übergangslos zu koordinieren und die Verantwortlichen der E.ON-Avacon zeigen sich zufrieden, dass sie nun ihr Versprechen vom Frühlingsanfang einlösen können.
Beim Startschuss freuten sich (auf dem Foto von links) Maike Vorholt, stellvertretende Bürgermeisterin; Hartmut Völksen, 1. stellvertretender Ortsbürgermeister; Godehard Kraft, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Bauaufsicht; Malermeister Mohammet Ünit, Roland Seifert, Betriebsmanagement E.On Avacon; der Mitarbeiter des Malermeisters Ünit und Harald Schliestedt vom Kommunalmanagement der E.On Avacon über die gelungene Verschönerungsaktion.
Die Bilder für die Leerstandgestaltung, die jetzt durch eine Neueröffnung beendet werden konnte (wir berichteten in unserer Mittwochsausgabe) wurden freundlicherweise von der Kunstwerkstatt des Klinikums Wahrendorff gestellt - und nicht von der KGS, wie wir fälschlich annahmen. Beide Institutionen weisen aber eben auch ein hohes künstlerisches Niveau auf . . .