Handballer in Sehnde haben bei ihrem Rasenplatzturnier viele Gäste

Begegnung und sommerlich-sportlicher Spielspaß stehen im Mittelpunkt des bereits 25. Rasenplatzturniers der TVE Handballer/innen am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Juni 2016, auf der Sportanlage am Trendelkamp in Sehnde. (Foto: TVE Handball)

Auch überregionale Gäste sind am Trendelkamp dabei

SEHNDE (r/kl). Der "Tag der offenen Tür" ab 11.00 Uhr bei der Ortsfeuerwehr im Borsigring und das ab 13.00 Uhr parallel laufende Draisinenfest der Kaufleute am Wendehammer im Zuckerfabriksweg (vor der Astrid-Lindgren-Schule) sind nicht die einzigen besonderen Publikumsaktionen am dritten Juni-Wochenende 2016 in der Sehnder City, denn die Handballabteilung des TVE Sehnde richtet am Samstag und Sonntag (18. und 19. Juni) ihr traditionsreiches Rasenplatzturnier auf der Sportanlage am Trendelkamp aus. Zum nun bereits 25. Mal werden Jugendmannschaften aus der Region und überregional auf dem Sehnder Rasen gegeneinander spielen. Insgesamt haben sich 60 Mannschaften aus 15 Vereinen für das Rasenplatzturnier angemeldet. Heute beginnt das Turnier um 13.00 Uhr und am morgigen Sonntag erfolgt der Anpfiff des ersten Spieles um 10.00 Uhr.
Timo Gewohn, Jugendwart der Sparte, freut sich besonders, dass die eigenen Reihen stark vertreten sind "Mit 13 Mannschaften vom TVE können wir der Öffentlichkeit präsentieren, welche tolle Arbeit wir im Jugendbereich leisten und zeigen, wie wichtig die Handballsparte für das Sehnder Freizeitangebot ist."
Neben dem TVE ist auch der TSV Burgdorf in vielen Altersklassen vertreten. Der TSV reist mit zehn Mannschaften an. Die weiteste Anreise hat in diesem Jahr der Verein HSG Hude/Falkenburg, der mit drei Mannschaften am Turnier teilnimmt und bereits am gestrigen Freitag angereist ist, um das gesamte Wochenende in Sehnde zu verbringen.
Neben den Aktivitäten auf dem Spielfeld haben sich die Handballer wie immer einiges einfallen lassen: zu Bratwurst, Pommes, Kaltgetränken, selbstgebackenem Kuchen und Kaffee gibt es in diesem Jahr eine Hüpfburg, eine Wurfgeschwindigkeitsmessanlage, Kinderschminken und am Samstag ein Bubble-Ball-Turnier.
Abteilungsleiter Dirk Winkelmann wünscht sich vor allem gutes Wetter: "Dass wir ein solches Turnier mit unseren vielen ehrenamtlichen Helfern ausrichten können, haben wir in den letzten Jahren unter Beweis gestellt. Das einzige was uns einen Strich durch die Rechnung machen könnte, wäre das Wetter."
Zu genau sind Winkelmann dazu noch die Szenen aus dem letzten Jahr bekannt, wo das Turnier kurzerhand an dem Sonntag in die Halle verlegt werden musste, da ein Handballspiel auf dem Rasen aufgrund des andauernden Regens und der damit zusammenhängenden Verletzungsgefahr nicht vertretbar waren.
Drücken wir also die Daumen, dass der liebe Wettergott mitspielt und die Nachwuchssportler, Zuschauer und Helfer auf dem Platz ein tolles Wochenende verbringen können.