Gleich 3 x 300 von 300 möglichen Ringen für den Schützenverein Ilten

Anke Wegner (vorn) und Hans-Georg Goltermann beim Training auf der neu erstellten heimatlichen Sportanlage in Ilten. (Foto: SV Ilten)

SchützInnen aus dem Altkreis Burgdorf ermitteln ihre MeisterInnen

SEHNDE/ILTEN (r/kl). In diesen Wochen ermitteln die Schützinnen und Schützen aus dem Altkreis Burgdorf ihre Meisterinnen und Meister. Zwei Teilnehmer des SV Ilten stachen am vergangenen Wochenende aus dem Teilnehmerfeld heraus: Sabine Militz und Hans Georg Goltermann erreichten bei ihren Starts jeweils 300 von 300 möglichen Ringen und damit eine 100-prozentige Trefferausbeute!
Den Anfang machte Militz beim Kreisbestenschießen mit dem Luftgewehr auf 10 Meter. Nach 30 Schüssen wurden 300 Ringe in den Ergebnislisten nortiert. Zu einem überzeugenden Mannschaftsergebnis trugen Anke Wegner mit 295 sowie Petra Winter mit 287 Ringen bei. Mit 882 Ringen wurde die Konkurrenz in der Damenaltersklasse klar distanziert und der Sieg im Mannschaftswettbewerb konnte für den SV Ilten verbucht werden.
Hans-Georg Goltermann begann sein Wochenende am Sonnabendmorgen mit dem gleichen Wettbewerb und dem gleichen Ergebnis wie Militz. Seine 300 Ringe waren auch der Grundstein für den Mannschaftssieg des SV Ilten in dieser Disziplin. Detlef Holzkamp (292) und Carsten Elges (293 Ringe) brachten es gemeinsam mit Goltermann auf 885 Ringe und siegten „ringgleich“ vor der SG Höver und der SG Isernhagen NB.
Am Sonntagvormittag trat Goltermann erneut an. Diesmal waren die Scheiben gleich 100 Meter weit entfernt aufgestellt. Und doch gelang dem Iltener erneut das Kunststück, 30 Mal hintereinander den Scheibenmittelpunkt zu treffen. Wieder wurden also 300 Ringe in den Ergebnislisten notiert. Als Mannschaftsschützen unterstützten diesmal Anke Wegner (295 von 300 Ringen) und erneut Detlef Holzkamp (291 von 300 Ringen). Insgesamt brachte es die Iltener Mannschaft in der Altersklasse bei der Kreisverbandsmeisterschaft im aufgelegten Schießen mit dem Kleinkalibergewehr auf 100m Entfernung demnach auf 886 Ringe und belegte (natürlich) Platz eins vor Ahlten und Kleinburgwedel. Fast selbstredend, dass Wegner und Goltermann auch die jeweilige Einzelwertung der Damen bzw. Herren für sich entschieden.