Gewitterfront fordert die Feuerwehren in Sehnde

Zum Teil erst durch umgestürzte Bäume mussten sich die Sehnder Feuerwehren den Weg zu ihren Einsatzstellen bahnen. (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Baum stürzt auf Pkw - Fahrer verletzt

SEHNDE (r/kl). Am Donnerstagabend (22. Juni 2017) hat ein Starkregengebiet auch Teile des Stadtgebiet Sehnde getroffen. In den Ortsteilen Müllingen, Höver, Bilm, Wassel, Sehnde und Ilten wurden etliche Keller überflutet und Bäume umgeknickt. Am Mittellandkanal Höver wurde ein Pkw von einem umstürzten Baum schwer beschädigt un der Fahrer verletzt. Insgesamt musste die Feuerwehr zu 19 Unwettereinsätzen ausrücken. Eine Person wurde verletzt.
Gegen 21.30 Uhr traf eine Unwetterfront auf das Stadgebiet Sehnde besonders die Stadtteile Ilten und Bilm waren betroffen. Dort liefen etliche Keller voll. Die Feuerwehr war mit mehreren Kräften im Einsatz, um die betroffenen Häuser von den Wassermassen zu befreien. Nur zehn Minuten später gingen Notrufe aus Höver, Wassel, Müllingen und Sehnde in der Regionsleitstelle ein.
In Müllingen wurde die Feuerwehr zu einem Üstrabus gerufen der zwischen umgestürzten Bäumen fest steckte. Die Ortsfeuerwehr Wassel wurde auf die Bundesstraße 443 gerufen, hier mussten umgestürzten Bäumen und Ästen von der Fahrbahn geräumt werden.
In Höver wurde ein Audi A3 durch einen großen abgebrochenen Ast schwer beschädigt. Der Fahrer des Audis erlitt dabei Verletzungen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit, der Fahrer begab sich selbstständig in ein Krankenhaus. Die Einsatzkräfte mussten sich einen Weg durch umgestürzte Bäume bannen, um zu dem Pkw zugelangen.
Zu weiteren Einsätzen kam es in der Kernstadt Sehnde, auch dort wurde die Feuerwehr zu vier Einsätzen aufgrund des Unwetters gerufen. Die Feuerwehr war mit gut 100 Einsatzkräften im Einsatz.