Freude durch Adventsaktion in Sehnde

Den Adventsmarkt für den guten Zweck organisierten die Civitaner Renate Grethe (v.l.) und Hans- Jürgen Grethe, Beatrix Glusa („Feine Adressen“) und Gisela Klöpper („Sehnder Nadelspiel“). (Foto: Dana Noll)

Ein Beitrag von Dana Noll - Tafelkindern werden Ausflüge ermöglicht

SEHNDE/MÜLLINGEN (dno). Die Zeitschrift „Feine Adressen“ und der Civitan Club Sehnde haben am vergangenen Sonntag eine gemeinsame Benefiz-Aktion gestartet. Auf dem Parkplatz des Restaurants „Müllinger Tivoli“ wurde ein kleiner Weihnachtsmarkt aufgebaut.
Zahlreiche Sehnder folgten der Einladung am „feuchten 4. Adventssonntag“ und genossen den Nachmittag für den guten Zweck. Der Erlös aus Ausschank und Verkäufen soll Kindern der Sehnder Tafel-Familien einen schönen Nachmittag im Winterzoo Hannover ermöglichen.
Das dürfte gelungen sein, denn mit 509 Euro kam mehr zusammen , als die Organisatoren gehofft hatten. „Ein tolles Ergebnis“, so Renate Grethe, „vielleicht können wir nun sogar zwei Aktionen durchführen. Neben dem Winterzoo wäre jetzt noch ein Besuch eines Eishockeyspiels denkbar.“
An der Benefiz-Aktion beteiligten sich unterstützend die Dorff-Gärtnerei Ilten mit frisch geschlagenen, und zertifizierten Weihnachtsbäumen sowie die Firma Flame Design Andreas Franke mit seinen individuellen und ausdrucksstarken Gartenfackeln.
Diese werden aus massiven Schwarzstahl gefertigt und jedes Stück ist ein Unikat. Von INPETTO-Design seit 1992 und der Lebenshilfe gestaltet, sind die handgefertigten Objekte nach legendären olympischen Stätten benannt.
Die Gruppe "Sehnder Nadelspiel" unter Leitung der Textildesignerin Gisela Klöpper hatte mit Hochdruck für den kleinen Markt gestrickt und Mitglieder des Civitan Clubs Sehnde haben selbst gebackene Kekse und Marmeladen angeboten.
Allein aus diesen Angeboten sowie der „Müllinger Chronik“ kamen etwa 459 Euro zusammen. Linda Jahn mit ihrem Team vom "Müllinger Tivoli" schenkte leckeren Glühwein aus und sorgte für das leibliche Wohl der Gäste. 50 Euro kamen so noch zusätzlich in den Spendentopf.