Flötenmusik und Erzähl-Erlebnis

Das Blockflötenensemble „FLUTE in TAKT“ aus Ilten stellt am 11. November in der Barockkirche ein abwechslungsreiches Programm vor. (Foto: „FLUTE in TAKT“)

Blockflötenensemble gestaltet eine „Liaison à Trois“

ILTEN (r/bs). Das Iltener Blockflötenensemble „FLUTE in TAKT“ richtet sein jährliches Herbstkonzert am Samstag, den 11. November, um 17.00 Uhr unter der Überschrift „Liaison à Trois“ aus.
Die Partner der „Dreier-Beziehung“ sind neben „FLUTE in TAKT“ das befreundete Blockflötenensemble „Euterpe“ aus Gehrden und der Burgdorfer Märchenerzähler Michael O’Farrell. Der Eintritt zu der rund 90-minütigen Konzertveranstaltung ist frei, am Ausgang wird wie immer eine Spende erbeten.
Nachdem das Jubiläumsjahr der Reformation vorbei ist, lenkt das Blockflötenensemble „FLUTE in TAKT“ mit seinem Herbstkonzert den Blick zurück in die Vor-Luther-Zeit der Gotik, die im 13. bis 15. Jahrhundert datiert. Ein bedeutender Vertreter gotischer Dichtkunst und Musik war Guillaume de Machaut.
Er schrieb für die Fürstenhöfe des Mittelalters eine Musik, die auch heute noch elegant ins
Ohr geht. Kompositionen von Tiburio Massaino und Hans Leo Hassler zeigen, wie sich die Klangwelten zum Frühbarock hin weiterentwickelt haben: Beide komponierten auch doppelchörige Stücke. Für die Aufführung erhält „FLUTE in TAKT“ daher Unterstützung vom Blockflötenensemble „Euterpe“ aus Gehrden, eine ebenfalls zehnköpfige Blockflötengruppe, die genau wie das Iltener Ensemble von Ulrike Bartels geleitet wird.
Einen Kontrast zum musikalische Programm setzt Michael O’Farrell, ein weithin bekannter Märchenerzähler. Wohl gemerkt „Erzähler“! O’Farrell liest nicht einfach nur Märchen vor, sondern erzählt mit einer unverwechselbaren sprachlichen Dynamik die altbekannten Geschichten in eigenen Worten, so dass jeder Vortrag zu einem einzigartigen Erlebnis wird. Neben zwei Geschichten aus dem Fundus der Gebrüder Grimm wird O’Farrell mit einem Keltischen Feenmärchen einen Bogen zurück zu Halloween schlagen und Erläuterungen zu den historischen Ursprüngen dieses irisch-amerikanischen Brauchtums geben.
Der Märchenerzähler sammelt mit seinen Auftritten für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Hannover. Dem schließt sich das Blockflötenensemble „FLUTE in TAKT“
mit seinem Konzert an und erbittet statt eines Eintrittentgelts eine Spende am Ausgang nach dem Konzert, die dem Kinder und Jugendhospizdienst Hannover zugute kommt.