Feuerwehren Müllingen und Wirringen haben fusioniert

Die Führungsspitze der neuen Ortsfeuerwehr Müllingen-Wirringen (v.l.):Thomas Meine, Thomas Grun und Thorsten Eckert. (Foto: Feuerwehr Sehnde)

Die neue Ortsfeuerwehr hat jetzt zwei gleichberechtigte Leiter

MÜLLINGEN/WIRRINGEN (r/kl). Bei außerordentlichen Mitgliederversammlungen der Ortsfeuerwehren Müllingen und Wirringen standen neben Neuaufnahmen die Auflösungen der beiden Ortsfeuerwehren Müllingen und Wirringen auf der Tagesordnung. Danach erfolgte eine Gründungsversammlung der „neuen“ Ortsfeuerwehr Müllingen-Wirringen.
Dass die Fusion der beiden Ortsfeuerwehren glücklich vollzogen werden konnte, ist der Erfolg der bisherigen Zusammenarbeit gewesen. Bei den Eigenleistungen am neuen gemeinsamen Feuerwehrhaus haben sich die beiden Ortsfeuerwehren selbst miteinander "verkuppelt".
Das Miteinander ist mehr als vorbildlich, Einsätze werden gemeinsam gefahren und durch die Fusion kann das Personal gebündelt werden. Das wird in der Zukunft sehr positiv sein, sind sich alle Beteiligten sicher.
Neu aufgenommen in den aktiven Dienst der neuen Ortsfeuerwehr wurden Ronny Hantrich, Kristin Lotsch, Kai Schröder und Karsten Brinkmann.
Thomas Grun wurde zum Ortsbrandmeister gewählt, zu seinen Stellvertretern Thorsten Eckert und Thomas Meine. Zukünftig wird es in der neuen Ortsfeuerwehr zwei gleichberechtigte stellvertretende Ortsbrandmeister geben. Aus verwaltungsrechtlichen Gründen war es dazu notwendig, beide Ortsfeuerwehren erst einmal aufzulösen und danach eine Neugründung durchzuführen. Die Fusion tritt zum Jahresbeginn 2015 in Kraft.
Thomas Grun bedankte sich bei den Mitgliedern für das Vertrauen und weiß, dass es gut weiter gehen wird. Er sieht sehr positiv in die Zukunft. Das Wichtigste ist, dass man gemeinsam Helfen will.
Regionsbrandmeister Karl Heinz Mensing sagte, es sei der richtige Schritt. Dass die Entscheidung einer Fusion durch die Ortsfeuerwehr getroffen wurde, sei ein positives Signal. Er dankte allen herzlich, die daran beteiligt waren.