Feuerwehr Haimar hat jetzt 600 Liter Wasser im Tank

Vor zahlreichen Feuerwehrleuten und Zaungästen übergab Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke (links) das neue Tanklöschfahrzeug an Ortsbrandmeister Jürgen Hanne (Mitte) und Stadtbrandmeister Jochen Köpfer. (Foto: Horst-Dieter Brand)

Ein Beitrag von Horst-Dieter Brand - Neues Löschfahrzeug kommt auch bei Alarm in Dolgen zum Einsatz

SEHNDE/HAIMAR (hdb). Kein Weihnachtsgeschenk, sondern ein notwendiges Arbeitsgerät: Die Freiwillige Feuerwehr Haimar hat ein neues Löschfahrzeug erhalten. Die Schlüsselübergabe an Ortsbrandmeister Jürgen Hanne und Stadtbrandmeister Jochen Köpfer nahm Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke vor.
Zu den Gratulanten zählten auch Brandabschnittsleiter Detlef Hilgert und zahlreiche Ortsbrandmeister der benachbarten Wehren. Die Feuerwehrfrauen überraschten mit drei großen „Geburtstahskuchen“. Besondere Aufmerksamkeit zog Haimars stellvertretender Ortsbrandmeister Gerhard Fischer auf sich, als er von dem nun ausrangierten Vorgänger-Fahrzeug herab dieses mit einem selbst verfassten Gedicht „in Rente“ schickte. Das alte LF 8 - Baujahr 1985 - hatte inzwischen mehr als 60.000 Kilometer auf dem Buckel. „Danke, mach es gut“, stand auf einem großen Transparent.
Das neue Tragkraftspritzenfahrzeug TSF verfügt über einen Wassertang, der 600 Liter Löschwasser fassen kann. Die beiden Blaulichter über dem Fahrerhaus mussten allerdings gekürzt werden, damit die rund 101.000 Euro teure Neuanschaffung auch gefahrlos in die Fahrzeughalle passt. Die neue Technik wertete Bürgermeister Lehrke als „Herausforderung“ für die 31 aktiven Haimarer Feuerwehrleute.
Stadtbrandmeister Köpfer wünschte ihnen, dass sie mit dem neuen TSF immer unfallfrei fahren und jeweils gesund von ihren Einsätzen zurückkommen. Ortsbrandmeister Hanne versprach, seine Kameraden würden das neue Fahrzeug stets zum Wohl der Bürger einsetzen – auch für die Dolgener. Denn, wie Ortsbürgermeister Konrad Haarstrich betonte, ist es auch für Einsätze in dem Nachbarort eingeplant.