Feuer bei Bilm zerstört Heuballen

Schwieriger Einsatz: Über lange Wege musste die Feuerwehr die Löschwasserversorgung organisieren. (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Schwieriger Einsatz für die Feuerwehr

BILM/WASSEL (r/kl). In der Nacht zum Donnerstag (22. Juni 2017) sind auf einem Feld im Sehnder Ortsteil Bilm 70 Heuballen in Brand geraten. Die Kriminalpolizei schließt Brandstiftung aus.
Vier Jugendliche hatten gegen 02,40 Uhr an der Kreisstraße 143 von Bilm nach Wassel Brandgeruch und Rauchentwicklung bemerkt und die Rettungskräfte verständigt.
Auf einem angrenzenden Feld in Verlängerung der Straße Maschdamm war ein unter freiem Himmel angelegtes Lager aus etwa 70 Heuballen in Brand geraten.
Beim Eintreffen der Feuerwehr war bereits Flammenbildung festzustellen, wodurch die Mehrzahl der Ballen zerstört wurde. Die Lösch- und Aufräumarbeiten dauerten bis etwa 10.30 Uhr an.
Beamte des Zentralen Kriminaldienstes gehen von einer Selbstentzündung aus. Der entstandene Schaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf 5.000 Euro.