Fassade an einem Wohnhaus in Haimar fängt Feuer

Mitglieder von fünf Ortsfeuerwehren verhinderten erfolgreich ein Übergreifen des Schwelbrandes unter der Fassade auf das Wohnhaus. (Foto: Feuerwehr Sehnde)

Fünf Ortswehren verhindern Brand auch des Hauses

HAIMAR (r/kl). Freitagmorgen (3. Oktober) brannte die Aussenfassade an einem unbewohnten Gebäude in der Schmiedeberg Straße in Haimar. Verletzt wurde niemand.
Gegen 04.17 Uhr meldete ein Anwohner Feuerschein an einen Wohnhaus in der Straße Schmiedeberg in Haimar. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte war Feuerschein an der Aussenfassade sichtbar. Nach der ersten Erkundung konnte nicht ausgeschlossen werden, dass das Feuer bereits ins Wohnhaus übergegriffen hatte. Daraufhin wurde die Wärmebildkamera aus Sehnde nachgefordert.
Nachdem die Feuerwehr das Feuer an der Aussenfassade unter Kontrolle gebracht hatte, konnten erste Fassadenteile entfernt werden. Der Schwelbrand konnte schnell gelöscht werden. Das Dach war glücklicher Weise noch nicht betroffen. Anschließend wurde die Fassade und die Innenräume auf Glutnester kontrolliert. Zur genauen Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz waren die Feuerwehren, Haimar, Dolgen, Evern, Mehrum und Sehnde sowie der Rettungsdienst mit insgesamt 50 Einsatzkräften.