Familienstadt stockt Stellenplan im Jugend- und Freizeitheim auf

Batuhan Altun (von links), Mevan Xeter und Shakev Bumaye lassen sich von Freizeitheim-Leiter Michael- Domenico Zichella in die Regeln des Billardspiels einweisen. (Foto: Horst-Dieter Brand)

Im Herbst kommt ehemalige Mitarbeiterin aus ihrer Elternzeit zurück

SEHNDE (hdb). Ihrem selbst gewählten Etikett als „Familienstadt“ will die Kommune stets gerecht werden Sie stockt deshalb den Stellenplan - wenn auch nur vorübergehend - in ihrem Freizeitheim auf. Den erhöhten Personalkosten hat jetzt der Rat einhellig zugestimmt.
Anfang 2014 hatte der Diplom-Pädagoge Michael-Domenicus Zichella die Leitung des Jugend- und Freizeitheimes übernommen, als seine Vorgängerin in die Elternzeit wechselte. Weil laut Rathaus-Fachbereichsleiterin Katharina Fischer absehbar ist, dass die Kollegin im Herbst in Teilzeit zurückkehren will, war grundsätzliche und zukunftsweisende Personalplanung gefragt. Das Ergebnis: „Um qualifiziertes und leistungsstarkes Personal zu halten und langfristig für die Stadt Sehnde zu gewinnen, empfiehlt sich die Aufstockung der vorhandenen Stellen um 30 Wochenstunden und damit eihergehend die Einrichtung einer weiteren Stelle im Kinder- und Jugendtreff.“
Diesem Vorschlag der Verwaltung folgte der Rat ebenso wie der Festlegung, im Gegenzug eine Vollzeitstelle nicht neu zu besetzen, wenn der aktuelle Stelleninhaber 2018 in den Ruhestand geht. Neben dem bisher befristet beschäftigten Zichella - „Ich habe meine Arbeit bisher wohl sehr gut gemacht, so dass ich bleiben kann“, freute er sich über die Aussicht auf Festanstellung - sind aktuell noch Werner Bethke und Süleyman Karakaya in der städtischen Jugendarbeit beschäftigt.
Den finanziellen Folgen für den städtischen Haushalt hat der Rat ebenso zugestimmt: Im Jahr 2015 sind zusätzlich 8 700 Euro und ab 2016 jährlich 38 800 Euro fällig. In dem Konzept enthalten sind jeweils zehn Stunden eines Sozialpädagogen oder eine Sozialpädagogin für Die Betreuung von Asylbewerbern mit dem Schwerpunkt kinder- und Jugendarbeit.