Erweiterungsbau am Feuerwehrhaus Rethmar eingeweiht

Zur Einweihung versammelten sich Mitglieder und Gäste vor dem Erweiterungsbau der Ortsfeuerwehr Rethmar. (Foto: Feuerwehr Sehnde)

Jetzt getrennte Umkleiden und zweiter Stellplatz

RETHMAR (r/kl). Der Erweiterungsbau am Feuerwehrhaus Rethmar ist mit einer
Feierstunde eingeweiht worden. Ortsbrandmeister Diethelm Huch ließ die Historie vor 200 Gästen dieses Bauvorhabens Revue passieren.
Bereits 2006 wurde die Notwendigkeit für eine Erweiterung erkannt und vom Rat in den Brandschutzbedarfsplan aufgenommen. Nach langer gründlicher Planung verschiedener Varianten wurde sich letztendlich für einen
umfangreichen Erweiterungsbau entschieden.
Der gesamte Innenausbau mit Dämmung, Heizung, Sanitär, Elektro-, Sicherheits-, und
Kommunikationstechnik, Trockenbau, sowie Maler- und Lackierarbeiten,
wurden in Eigenleistung zahlreicher Helfer/innen der Freiwilligen Feuerwehr,
in 4.770 ehrenamtliche Arbeitsstunden erbracht.
Durch den Erweiterungsbau konnten die Sanitärenanlagen erheblich verbessert
werden. Ein weiterer Stellplatz konnte gewonnen werden. Auch hat sich die Situation für die Einsatzkräfte deutlich verbessert. Es sind Umkleideräume für Männer und Frauen entstanden.
Auch die Jugendfeuerwehr profitiert vom Erweiterungsbau, es ist ein größerer
Schulungsraum entstanden, der mitgenutzt werden kann. Abschließend stellte Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke noch die Kosten des Bauvorhabens dar. Die Gesamtbaukosten betrugen 584.000 Euro.
Darin enthalten sind 61.000 Euro, die der Ortswehr als Materialbudget für den gesamten Innausbau zur Verfügung gestanden haben. Die Ortsfeuerwehr brachte zusätzlich noch etwa 10.000 Euro in das Bauvorhaben ein. Angesichts dieser hohen Eigeninitiative könne den Helfern nicht genug gedankt werden, waren sich die Eröffnungsredner einig.