Erstmals können die Sehnder den neuen Orgelklang hören

In der vergangenen Woche wurde noch täglich an der Überholung der Orgel in der Kreuzkirche gearbeit - am Samstag erklingt sie beim Einweihungskonzert zum ersten Mal mit zweitem Madrigal. (Foto: Förderverein Kirche Z. Hl. Kreuz)

Historisches Instrument ist überholt und um zweites Manual erweitert

SEHNDE (r/kl). Zum Orgeleinweihungskonzert lädt der Förderverein der Kirche "Zum Heiligen Kreuz" in Sehnde am Samstag, 15. September, ab 18.00 Uhr, in die Kreuzkirche am Ende der Mittelstraße ein.
Die Überholung der historischen Orgel mit Einbau des zweiten Manuals ist ein Projekt des Fördervereins. Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden der 121 Fördervereinsmitglieder und weitere Spenden von Sehnder Bürgern sowie erwirtschaftete Gelder aus eigenen Aktivitäten wie Basare, Flohmärkte, gesellige Kaffee-Nachmittage und diverse Benefiz-Konzerte konnte dieses ehrgeizige Projekt innerhalb von vier Jahren verwirklicht werden.
Die Einweihung bei dem Konzert am Samstag erfolgt als Erst-Interpret der Orgel durch Martin Ehlbeck aus Hannover, Konzertorganist und Orgelrevisor.
Bis letzte Woche wurde noch täglich an der Orgel und dessen Wiedereinbau gearbeitet. Seit dieser Woche ist die Orgel dann komplett eingebaut. Ausführender Orgelbauer war Martin Hillebrand aus Altwarmbüchen.