Erste "Sommerkirche" in Klein Lobke gefeiert

Thema "Salz": Nach dem Gottesdienst ein Süppchen

KLEIN LOBKE (r/kl). Und schwups war es laut Kalender wieder Sommer. Was lag da näher, als wieder einmal zu einem Freiluftgottesdienst nach Klein Lobke einzuladen. Nach Sturm und Regen am Vorabend war es dann bei immerhin 20 Grad auch trocken.
Das Vorbereitungsteam unter der fachkundigen und wie in gewohnter Weise gut organisierten Leitung von Pastorin im Ehrenamt Annegret Austen und Diakonin Sandra Buck freute sich trotz bereits begonnener Sommerferien über eine hohe Anzahl von Gottesdienstbesuchern von etwa 80 Personen.
Sie erlebten einen munteren Gottesdienst, in dem uns allen in Wort, Gesang und sogar in Form einer Geschmacksprobe die Wichtigkeit des Salzes der Erde anhand verschiedener Beispiele lebensnah vergegenwärtigt wurde.  Das nachgespielte Märchen „Lieb wie Salz“ und Lieder wie „Ihr seid das Salz dieser Erde“ ließen wohl auch den letzten Gottesdienstteilnehmer spüren, dass er ein Körnchen Salz in der Suppe der Gemeinde ist, und jeder seinen wichtigen einzigartigen Platz im Leben hat.
Der Begriff „Salz“ bot für den Kirchenvorsteher Hermann Fricke einen schönen Aufhänger, um zum gemeinsamen „Süppchenessen danach“ einzuladen. In den dann angebotenen Suppen fehlte zum Glück eben nicht das so wichtige Salz. Schön, dass sich dazu so viele Gottesdienstbesucher/innen haben einladen lassen und sich die Zeit nahmen, auch das letzte Löffelchen Suppe bei einem Klönschnack in geselliger Runde an der frischen Luft zu genießen.
Aufgrund der auch bei nicht so gutem Wetter gut nutzbaren örtlichen Räumlichkeiten am und im Feuerwehrgerätehaus und der wie schon in den letzten Jahren positiven Resonanz der Besucher/innen fänden es die Organisator/innen toll, wenn sie auch im Sommer 2016 wieder zahlreiche Interessent/innen zu einem Freiluftgottesdienst in Klein Lobke erstmalig (oder wieder) willkommen heißen könnten.
Zu guter Letzt gab es ein dickes „Dankeschön“ an Annegret Austen und Sandra Buck, allen anderen Vorbereitenden und Mitwirkenden, der Feuerwehr Klein Lobke für die Bereitstellung eben dieser Örtlichkeiten und besonders auch Jürgen Niemann, der den Besucher/innen mit seinem Spiel am E-Piano immer wieder zum Träumen und Nachdenken bringt, gerne im nächsten Jahr wieder!
 
                                                                                                          Heike Diers Klein Lobke