Erneuter Waldbrand durch Brandstiftung am Müllinger Tivoli

Bis zu fünf Meter Höhe hatten sich die Flammen bereits in das Geäst hinauf geschwungen, die von den Feuerwehrleuten gelöscht werden mussten. (Foto: Feuerwehr Sehnde)

Fünf Ortsfeuerwehren löschten mit Tausenden Litern Wasser

SEHNDE/MÜLLINGEN (r/kl). Die Ortsfeuerwehr Müllingen und Wirringen mussten am Sonntagmachmittag zu einem Waldbrand ausrücken. Verletzt wurde niemand. Erneut handelt es sich um Brandstiftung.
Über Notruf wurde von einem Bürger ein Waldbrand, nördlich von Müllingen gemeldet. Umgehend wurden die zuständigen Ortsfeuerwehren Müllingen und Wirringen alarmiert. Unterstützung wurde von den Ortsfeuerwehren Sehnde, Ilten und Ingeln-Osselsen, die mit Tanklöschfahrzeugen Wasser an die Einsatzstelle brachten geleistet.
In einem Waldstück waren etwa 80 Quadratmeter Waldboden in Flammen aufgegangen. Etliche Bäume wurden beschädigt. Die Flammen schlugen bis zu fünf Meter in die Höhe.
Das Feuer hatte sich stellenweise unter dem Waldboden ausgebreitet. Hier müssten mühsam die Glutnester im Waldboden abgelöscht werden. Durch Funkenflug wurden weitere Bäume im Geäst beschädigt. Hier breitete sich das Feuer im Laub aus.
Mit vielen Tausend Litern Wasser konnte das brennenden Unterholz durch die Einsatzkräfte gelöscht werden und ein weiteres Übergreifen auf umgrenzende Bäume verhindert werden.
Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Müllingen, Wirringen, Sehnde, Ilten und Ingeln-Osselsen.